Deutsche Vermögensberatung Erste deutsche Marke nutzt eigene Domain-Endung

Mittwoch, 24. Februar 2016
DVAG-Markenbotschafter Jürgen Klopp
DVAG-Markenbotschafter Jürgen Klopp
Foto: Screenshot: DVAG

Bereits seit Februar 2014 können Unternehmen, Städte und Branchen ihre eigenen Internetendungen registrieren, sogenannte Top-Level-Domains (TLD). Unter anderem machen schon die Stadt Berlin und der Elektrohersteller Samsung davon Gebrauch. Mit der Deutschen Vermögensberatung hat nun die erste deutsche Marke ihre eigene TLD etabliert - weitere Firmen dürften noch in diesem Jahr folgen.
Mit der TV-Landingpage und dem digitalen Kundenmagazin hat die Finanzberatung zwei Internetadressen in den Markt eingeführt, die mit der neuen TLD .dvag enden. "Unsere eigene Brand-TLD erlaubt uns, kurze und generische Begriffe in den URLs unserer Webseiten zu verwenden und unsere Dienstleistungen auf diese Weise gezielt zu vermarkten. Die .dvag-Domains sind ein vielversprechendes Tool für uns, da alle Begriffe nur uns zur Verfügung stehen", sagt Jürgen-Eric Schmid, Abteilungsdirektor Digitale Medien bei der Deutschen Vermögensberatung. Künftig will die DVAG sehr genau beobachten, ob mit der neuen Domain-Endung ein gutes organisches Ranking in den Suchmaschinen erzielt werden kann. Nach den ersten Wochen sind die Erfahrungen laut Schmid recht positiv. Auch die Kunden und insbesondere die Vermögensberater reagierten gut auf die Neueinführung. Zur Verwaltung ihrer TLDs arbeitet die DVAG mit den Beratern von Thomsen Trampedach zusammen, die technischen Lösungen verantwortet KSregistry in St. Ingbert.
Es dürfte nicht lange dauern, bis weitere deutsche Unternehmen dem Beispiel folgen werden, meint Jannik Skou, Geschäftsführer bei Thomsen Trampedach. Zudem erwartet er, dass große Player wie Apple und Amazon bald erste Kampagnen unter eigenen Domainendungen durchführen. "Einige unserer Kunden haben sich um ihre eigene Domainendung beworben, um so ihre Marke zu schützen," so Skou. "Noch voraussichtlich im Jahr 2016 werden wir eine Reihe von Kampagnenseiten unter eigenen Domainendungen wie ".bmw" in Deutschland sowie ".fox" und ".marriott" in den USA sehen." Der Berater geht davon aus, dass die Mehrheit der 600 .brand-Endungen noch in diesem Jahr aktiv für Kampagnen genutzt wird. fam
Meist gelesen
stats