Daten statt Display Otto-Group-Media-CEO Ahlers will keine Display-Werbung auf About you

Mittwoch, 14. September 2016
Torsten Ahlers, CEO Otto Media Group
Torsten Ahlers, CEO Otto Media Group
Foto: Otto Group
Themenseiten zu diesem Artikel:

Torsten Ahlers Otto group Marc Pritchard Otto P&G eBay Dmexco


Torsten Ahlers, CEO der Otto Group Media, kündigt den Vermarktungsstart für About you an. Auf dem Shop wird es jedoch keine Display-Werbung geben. "Es ist ein radikaler Weg", räumt Ahlers ein. Er glaubt jedoch, dass Display-Werbung, in die derzeit noch über 1,7 Milliarden Euro fließen, ihren Höhepunkt erreicht hat und der Anteil in den nächsten Jahren massiv zurückgehen wird.
Auf den kleineren mobilen Screens sei es nötig "Relevanz zu erzeugen" und zwar durch die Verknüpfung mit Daten. "Ohne Daten werden Sie die Konsumenten nicht mehr ansprechen können", glaubt er. Darin sieht er auch die besten Chancen für Retail Media, also die Vermarkter von Onlineshops. Ahlers glaubt, dass sich Retail Media in den nächsten Jahren als feste Größe in der Werbewelt entwickeln wird - nicht zuletzt dank der umfangreichen Konsumentendatenbanken, die Otto, Ebay, Zalando und Amazon haben. "Soziodeomgrafische Daten haben alle. Aber die Daten auf die es ankommt, sind die von Transaktionen", sagte er im Talk mit HORIZONT am Stand der dfv Mediengruppe auf der Dmexco. Ahlers geht davon aus, dass Retail Marketing auch für große Werbungtreibende aus dem Bereich Fast Moving Consumer Goods ein Thema sein wird - ungeachtet der kürzlich von Procter&Gamble-Marketingchef Marc Pritchard vorgebrachten Kritik an Targeting. Pritchard hatte kritisiert, dass ihm mit Targeting nicht nur Streuverluste abhanden kommen, sondern eben auch Streugewinne. 

Auch aus Ahlers Sicht macht es wenig Sinn für Massenprodukte zu versuchen, viele fragmentierte Zielgruppen über lauter einzelne Kampagnen zu erreichen. Große Kampagnen mit individuellen Motiven auszuspielen, beispielsweise für Männer und für Frauen, dagegen schon: "Die nächste Herausforderung für das Targeting liegt in der Kreation - auch für FMCGs."

Retail Media sieht er nicht nur dafür geeignet direkt die Abverkäufe zu steigern, sondern auch für Branding. Otto selbst stattet bereits jede Kampagne mit einem Datenfilter aus. pap
Meist gelesen
stats