Data Creativity Score Warum die Vermessung von Kreativität so wichtig ist

Donnerstag, 28. Januar 2016
Marc Drüner von der Steinbeis University Berlin stellt den DCS vor
Marc Drüner von der Steinbeis University Berlin stellt den DCS vor
Foto: Screenshot Youtube / HORIZONT.NET

Ist Kreativität messbar? Darüber streiten nicht erst seit Big Data Marketingexperten und Kreative gleichermaßen engagiert wie ergebnislos. Auf dem Deutschen Medienkongress in Frankfurt präsentierte Marc Drüner von der Steinbeis University Berlin den Data Creativity Score, der diese Frage nun klären soll. HORIZONT Online zeigt den Vortrag in voller Länge.
"Daten und Kreativität - das sind auf den ersten Blick nicht zwei Freunde, die zusammengehören", leitet Drüner seinen Vortrag ein. Dennoch habe für ihn die Quantifizierung von Kreativität höchste Priorität. "In einer Welt, in der Kreativität unquantifizierbar bleibt, würde das auf jeden Fall zu Lasten der Budgets und der Wertschätzung von Kreativität gehen." Der DCS ist eine Initiative von Trommsdorf + Drüner (TD), ADC, Google, SevenOne Media und HORIZONT. Auf Basis eines von TD entwickelten Algorithmus scannt der DCS das digitale Konsumentenverhalten und die Reaktionen auf Kampagnen im öffentlich zugänglichen Internet, Netzwerken wie Facebook, aber auch das Suchverhalten auf Google. Die genaue Funktionsweise und erste Ergebnisse können Sie hier nachlesen. ron
Meist gelesen
stats