Darmstadt 98 "Lilien"-Profi Marco Sailer zieht für Peta blank

Donnerstag, 03. März 2016
Im Hauptberuf Fußballprofi, nun im Einsatz für den Tierschutz: Marco Sailer
Im Hauptberuf Fußballprofi, nun im Einsatz für den Tierschutz: Marco Sailer
Foto: Peta

In der Fußball-Bundesliga kämpft Stürmer Marco "Toni" Sailer mit dem SV Darmstadt 98 um den Klassenerhalt - außerhalb des Platzes setzt sich der Profi mit dem markanten Vollbart für den Tierschutz ein. In der neuesten Kampagne der Organisation Peta zeigt Sailer, einer der wenigen Veganer im Profigeschäft, wie Mann Pelz tragen sollte.
Der 30-Jährige, aufgrund seiner Haarpracht nicht selten als "Hipster-Profi" verschrien, ist im modernen Fußballgeschäft ein Typ, der auffällt. Seinen opulenten Bart stellt er nun in den Zweck von Peta. Als Tagline hat sich die Tierrechtsorganisation den Slogan "So trägt Mann Pelz" ausgedacht. "Ich trage keinen Pelz, ich trage Bart", erklärt Sailer den Bezug zu seiner Person. In einem dazugehörigen Making-of-Video spricht der Profifußballer zudem über die Zustände auf Pelzfarmen und erläutert, warum Österreich und Großbritannien Deutschland einiges voraushaben.
Im Hauptberuf Fußballprofi, nun im Einsatz für den Tierschutz: Marco Sailer
Im Hauptberuf Fußballprofi, nun im Einsatz für den Tierschutz: Marco Sailer (Bild: Peta)
Das Motiv von Fotograf Marc Rehbeck hat die Peta-Kreativabteilung in Berlin entwickelt. Die Platzierung auf Plakatwänden ist laut Peta derzeit noch in der Planung, aktuell wird die Kampagne ausschließlich redaktionell gestreut. Sailer ist übrigens nicht der erste aktuelle Bundesliga-Profi, der sich für die Tierrechtsorganisation einsetzt. Im vergangenen Jahr sprach sich bereits Nationalspieler Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund unter dem Slogan "Adoptieren, nicht kaufen" für den Tierschutz aus. fam
Meist gelesen
stats