Daimler kooperiert mit der ESL Mercedes-Benz wird E-Sports-Sponsor

Montag, 21. August 2017
Mercedes-Benz Markenchef Jens Thiemer
Mercedes-Benz Markenchef Jens Thiemer
Foto: Markus Gilliar/Mercedes-Benz
Themenseiten zu diesem Artikel:

E-Sport Daimler ESL Wüstenrot Vodafone Mercedes-Benz


Der Nächste bitte: Mit Daimler engagiert sich nach Vodafone ein weiterer Top-Werbungtreibender im Boom-Bereich E-Sports. Der Stuttgarter Autobauer geht mit seiner Marke Mercedes-Benz eine Partnerschaft mit dem E-Sports-Veranstalter ESL ein.
Wie Daimler mitteilt, umfasst die Zusammenarbeit Turnier-Sponsorings in mehreren Ländern. Der Startschuss fällt am 28. Oktober mit der ESL One in Hamburg. Das Turnier, bei dem die Teams in dem Spiel Dota 2 gegeneinander antreten, ist mit einem Preisgeld von 1 Million Euro dotiert. 
Offiziell sagt Jens Thiemer, Vice President Marketing Mercedes-Benz Pkw: "Durch unser vielseitiges internationales Sportengagement decken wir die Interessen unserer unterschiedlichen Zielgruppen ab. Als Marke treten wir in engen Kontakt mit unseren Kunden, schaffen Sympathien und sind Bestandteil ihrer Lebenswelt. Wir beobachten das extrem schnell wachsende E-Sports-Segment seit einiger Zeit und sind davon überzeugt, mit diesem neuen Engagement unser Sportsponsoring zukunftsorientiert ergänzen zu können und auch mit einer sehr interessanten neuen Zielgruppe in Kontakt zu treten."

In der Tat wird es den Stuttgartern nicht schwer gefallen sein, Geld in den E-Sports-Bereich zu investieren: Die noch recht junge Sportart kommt nicht nur im Internet auf hohe Reichweiten - auch vor Ort in die Arenen strömen die meist jungen Fans zu Zehntausenden. Hinzu kommt: Da das Segment noch nicht so ausvermarktet ist wie etwa der Fußball, sind Sponsoring-Pakete im Vergleich zu traditionellen Sportarten und klassischen Medialeistungen derzeit noch recht günstig zu haben. Wie viel Mercedes-Benz investiert, wurde gleichwohl nicht bekannt.
E-Sports IEM Kattowitz
Bild: ESL

Mehr zum Thema

Deloitte-Studie E-Sports steht an der Schwelle zum Mainstream

Stichwort Geld, Stichwort Fußball: Künftig wird Daimler noch mehr Geld zur Verfügung haben, das in andere Felder investiert werden kann. Mercedes-Benz wird dann nämlich nach über 40 Jahren als Sponsor des Deutschen Fußball-Bunds von VW abgelöst. Das Unternehmen hatte nach Bekanntwerden des Aus beim DFB angekündigt, sein Sportmarketing-Portfolio auf den Prüfstand zu stellen. Das E-Sports-Engagement sei ein Teil dieser strategischen Neusausrichtung, heißt es nun. Jüngst hatte Mercedes-Benz in diesem Zuge auch den Einstieg in die Formel-E verkündet. Gleichzeitig hatte sich das Unternehmen von der DTM verabschiedet.

Für die ESL ist Mercedes-Benz der erste Partner aus der Automobil-Branche: "Diese Partnerschaft steht für einen bedeutenden Schritt: Nicht nur für uns, sondern für die gesamte E-Sports-Branche", so ESL-CEO Ralf Reichert. "Wir sind damit in der Lage, bessere Mobilitätslösungen für unsere Fans und Spieler zu entwickeln, den E-Sports gemeinsam voranzutreiben und auf die nächste Stufe zu heben." ire
Meist gelesen
stats