DFB Commerzbank bleibt Premium-Partner - Deutsche Bank kommt nicht zum Zug

Freitag, 26. Januar 2018
Bundestrainer Joachim Löw und seine Kicker joggen weiter Seit an Seit mit der Commerzbank
Bundestrainer Joachim Löw und seine Kicker joggen weiter Seit an Seit mit der Commerzbank
© Commerzbank

Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Die Commerzbank bleibt weitere fünf Jahre Premium-Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Zudem geht auch der Vertrag mit der Targobank als Partner des DFB-Pokals in die Verlängerung. Das hat das DFB-Präsidium entschieden.
Nachdem VW im vergangenen Jahr Mercedes-Benz als Partner des DFB ins Abseits hatte laufen lassen, stand für einige Experten hinter der  künftigen Zusammenarbeit mit der Commerzbank ein dickes Fragezeichen. Es galt in Frankfurt als ein offenes Geheimnis, dass die Deutsche Bank Ende des Jahres gerne den ewigen Wettbewerber als Premium-Partner ablösen würde. "Wir stehen in Gesprächen", war immer wieder aus dem Umfeld des größten deutschen Finanzdienstleisters zu hören. Was übersetzt nichts anderes heißt: Wir sind bereit, uns hier richtig groß zu engagieren. Nun hat der DFB die Spekulationen um die Zukunft seines Premium-Partners aus der Finanzindustrie beendet. Auf seiner Sitzung beschloss das DFB-Präsidium, den Vertrag mit der Commerzbank um weitere fünf Jahre zu verlängern. Die zweitgrößte Bank hierzulande ist seit 2008 Partner des Verbandes. Der neue Vertrag läuft von 2019 bis zum 31. Juli 2024. Neben Maßnahmen mit der Frauen- und Männer-Nationalmannschaft sind auch die Fortsetzung des Nachwuchsförderprogramms "Junior-Coach" und eine Unterstützung der geplanten DFB-Akademie wichtige Bestandteile.
Commerzbank EM-Kampagne
© Commerzbank

Mehr zum Thema

EM-Kampagne Das DFB-Team rennt für die Commerzbank durch München

Die Verlängerung darf sich Uwe Hellmann durchaus als Verdienst anrechnen lassen. Als "großartig" bezeichnet der Leiter Brand Management bei der Commerzbank denn auch die Entscheidung. "Nach zehnjähriger bisheriger Zusammenarbeit werden wir auch in den kommenden fünf Jahren mit der Männer- und Frauen-Nationalmannschaft, in der Nachwuchsförderung sowie mit der neuen DFB Akademie eng zusammenarbeiten." Gerade die letzten beiden Punkte, die weit über aufmerksamkeitsstarke Kampagnen mit den Nationalmannschaften hinausgehen, sind Hellmann wichtig und könnten in der Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt haben.

Zudem hat das Präsidium auch die Partnerschaft mit der Targobank für den DFB-Pokal verlängert. Vorzeitig. Die neue Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Bankhaus - seit der Saison 2012/2013 an Bord - läuft jetzt bis zum 30. Juni 2022 und umfasst zahlreiche Werberechte innerhalb des nationalen Vereinspokals. "Der DFB-Pokal ist ein traditionsreicher Vereinswettbewerb mit hoher Bedeutung und starker Aufmerksamkeit in Deutschland und darüber hinaus", sagt Jürgen Lieberknecht, Targobank Vorstand Privatkunden.

Die Ausschreibung für die Finanzpartnerschaften war die erste, die komplett die neue Tochtergesellschaft des Verbands, DFB GmbH, verantwortet hatte. Für deren Geschäftsführer Denni Strich sind die beiden Vertragsabschlüsse der Beweis, dass es dem DFB nicht nur um Gewinnmaximierung geht - wie dem Verband gerne immer wieder vorgeworfen wird. "Die guten Vertragsabschlüsse zeigen, dass das neue Konstrukt und somit die Abgrenzung zwischen dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und dem ideellen Bereich des Verbandes bereits gut funktionieren." mir
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News der Branche

 


Meist gelesen
stats