Crowdsourcing Funny-Frisch startet mit "Schlag den Lukas" ins Chips-Wahljahr 2017

Montag, 13. März 2017
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger beratschlagen im Spot über Poldis Vorschlag
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger beratschlagen im Spot über Poldis Vorschlag
Foto: Intersnack

2017 ist nicht nur in der Politik ein Wahljahr der Superlative, auch Chipshersteller Intersnack beansprucht diese Überschrift für sich. In dieser Woche startet das Kölner Unternehmen die Kommunikation für seine Crowdsourcing-Aktion Funny-Frisch Chipswahl, bei der die Verbraucher in diesem Jahr erstmals eigene Vorschläge einreichen und gegen das neue Funny-Frisch-Testimonial Lukas Podolski antreten können. Auch Bastian Schweinsteiger ist in die Kommunikation miteingebunden.
Zwar ist es bereits das sechste Mal seit 2011, dass Funny-Frisch zur Chipswahl aufruft, doch dürfen die Verbraucher dieses Jahr erstmals selbst Vorschläge einreichen. "Damit wollen wir die Konsumenten noch stärker involvieren und aktiv in die Kreation einbinden", sagt Claudia Studtmann, Marketingdirektorin bei Intersnack. Antreten werden sie gegen den Vorschlag von Lukas Podolski - die Idee zu "Chipsfrisch Colonia" habe der Ex-Nationalspieler selbst gehabt, betont Studtmann. Werbepartner Schweinsteiger hält dagegen und ruft die Verbraucher unter anderem per TV-Spot dazu auf, sich an der Aktion zu beteiligen.
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger für Funny-Frisch
Bild: Intersnack

Mehr zum Thema

Spot-Premiere Funny-Frisch holt Lukas Podolski ins Team und erhöht den Werbedruck

Aus allen Einreichungen wählt Funny-Frisch zusammen mit den Chips-Fans die zehn beliebtesten Sorten aus. Anschließend legt eine Jury um Schweinsteiger aus dieser Auswahl drei Finalisten fest, die im Frühsommer in kleiner Charge produziert werden und auf "Wahl-Tour" in Hamburg, Berlin, Köln und München gehen. Vor Ort (sowie per limitierter Testbox) können die Konsumenten alle drei Geschmacksrichtungen probieren und ihre Stimme für den endgültigen Gewinner abgeben. Diese Sorte nimmt Intersnack als Limited Edition ins Sortiment auf.
Intersnack kommuniziert auch über die Social-Media-Profile von Podolski und Schweinsteiger
Intersnack kommuniziert auch über die Social-Media-Profile von Podolski und Schweinsteiger (Bild: Facebook/@LukasPodolski)
Mit der Aktion will Intersnack zudem weitere Awareness für die Marke Funny-Frisch - ohnehin bereits Marktführer im Segment - generieren. "Die Chipswahl ist eine Steilvorlage, um über unsere beiden Markenbotschafter Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski emotionales Storytelling zu betreiben", sagt Studtmann. Dazu will sie die Offline- und Online-Kanäle verknüpfen: Neben dem 15-sekündigen TV-Spot (Produktion: E+P Films) kommuniziert Intersnack im Netz unter dem Hashtag #SchlagdenLukas. Dazu werden etwa die Social-Media-Profile der beiden Testimonials bespielt, auch weitere Food- und Lifestyle-Influencer sollen in die Kampagne eingebunden werden.
So sieht die Funny-Frisch Chipswahl in der Mobile-Variante aus
So sieht die Funny-Frisch Chipswahl in der Mobile-Variante aus (Bild: Intersnack)
Den TV-Spot und das Promotionskonzept verantwortet die Funny-Frisch-Leadagentur Rupp - Die Markenflüsterer. Für die Online-Konzeption bekam das Intersnack-Team Unterstützung von der Digitalagentur Elbdudler, Zweipunktnull setzt die Kampagne im Netz um. Für die Influencer-Aktivierung und die begleitende Öffentlichkeitsarbeit zeichnet MSL Germany verantwortlich. fam
Meist gelesen
stats