Crispin Porter + Bogusky Paypal bringt globale Markenkampagne jetzt auch nach Deutschland

Montag, 02. Mai 2016
Im TV-Spot zeigt Paypal die Einsatzmöglichkeiten des "neuen Gelds" im Alltag
Im TV-Spot zeigt Paypal die Einsatzmöglichkeiten des "neuen Gelds" im Alltag
Foto: Paypal
Themenseiten zu diesem Artikel:

PayPal Markenkampagne eBay PayPal Crispin Porter Yapital Apple


Mobile Payment ist trotz zahlreicher Versuche in Deutschland immer noch ein Nischenmarkt. Das will die einstige Ebay-Tochter Paypal jetzt mit ihrer globalen Markenkampagne "Paypal ist das neue Geld" endgültig ändern. Der im Februar beim Super Bowl erstmals präsentierte Auftritt soll den digitalen Zahlungsanbieter aus seiner bisher höchst erfolgreichen Nische als E-Commerce-Dienstleister herausholen und Mobile Payment auch für Alltagssituationen salonfähig machen.

Speziell in Deutschland ist das eine beachtliche Herausforderung. Denn während in Märkten wie Schweden das Bargeld zunehmend der Kartenzahlung weicht, sind deutsche Konsumenten nach wie vor von Bargeld und EC-Karte nicht abzubringen. Das bekam zuletzt der Versandhändler Otto zu spüren, der seinen Payment-Anbieter Yapital mangels erkennbarer Erfolgsperspektive im November 2015 abwickelte. Auch den deutschen Banken ist es bis jetzt noch nicht gelungen, ein digitales Bezahlsystem für kleinere Alltagstransaktionen zu etablieren. In diese verfahrene Situation will Paypal Bewegung bringen, indem es Mobile Payment nicht über die Technik, sondern als Lifestyle-Entscheidung präsentiert. "Die Kampagne präsentiert Paypal als die neue Art zu bezahlen, die unser aller Leben einfacher macht", sagt Anja Urlichs, Director Marketing für Deutschland, Österreich und Schweiz. Dabei gehe es nicht nur um das Bezahlen beim klassischen Online-Shopping, sondern auch um das Teilen von Kosten für gemeinsame Unternehmungen mit Freunden und Familie, so Urlichs.

Der von Crispin Porter + Bogusky LA kreierte 30-Sekünder (Deutsche Adaption: Havas Worldwide, München) versucht diese Botschaft in einer schnell geschnittenen Musikvideo-Optik mit knalliger Optik zu inszenieren, die verschiedene Nutzungsszenarien in emotionale Szenen einbindet. Der Spot endet mit der Botschaft, dass sich das neue Geld immer dem Leben der Menschen anpasst, die es nutzen. Erreichen soll diese Botschaft nicht nur etablierte Paypal-Kunden, die den Service primär zum Bezahlen von Onlinebestellungen nutzen. Wichtige Zielgruppe sind auch Neukunden. Denn obwohl der Mobile-Payment-Markt in Deutschland bisher auf seinen Durchbruch wartet, ist doch absehbar, dass das Thema dank der NFC-Technologie schon in naher Zukunft deutlich an Dynamik gewinnen wird. Neben Smartphone-gestützten Lösungen von Marken wie Apple, Samsung und Deutsche Telekom, arbeiten auch die großen Kreditkartenunternehmen an dem Thema. Dazu kommen internationale Herausforderer wie der chinesische Onlinehändler Alibaba mit Alipay. Selbst der Kundenprogramm-Betreiber Payback will sich als Paymentanbieter etablieren.

Wenn sich Paypal also nicht beeilt, riskiert es, dauerhaft auf die Nische der E-Commerce-Zahlungen festgelegt zu sein. Als Tochtergesellschaft von Ebay wäre das nicht zwingend ein Problem gewesen. Doch jetzt ist Paypal ein selbständiges Unternehmen und muss dringend eine dauerhaft tragfähige Wachstumgeschichte finden. Entsprechend ambitioniert sind die Eckdaten des neuen Markenauftritts: Die Kampagne umfasst TV-Werbung, Out-of-Home-Maßnahmen, Kino-Werbung, Display-Marketing, Online-Video und Social Media. Zielgruppe sind online-affine 18- bis 59-Jährige, darüber hinaus richten sich Teile der Kampagne speziell an die digital-affine Zielgruppe der 18- bis 29-Jährigen.

Im Rahmen der digitalen Maßnahmen und Out-of-Home setzt Paypal stark auf kontextbasierte Werbung mit Botschaften, die auf konkrete Situationen eingehen, in der sich der jeweilige Betrachter befindet. So sind mobile Banner in Apps zum Thema "Teile dir die Kosten fürs Taxi" und Poster an Wartepunkten wie Haltestellen zum Thema "Wartezeit zum Online-Shopping nutzen und Zeit sparen" geplant. cam

Meist gelesen
stats