Content-Marketing-Ansatz Siemens und Scholz & Friends wollen energiegeladene Inhalte

Mittwoch, 27. November 2013
Siemens Energy setzt auf aufmerksamkeitsstarke Printmotive
Siemens Energy setzt auf aufmerksamkeitsstarke Printmotive


Mit der internationalen Kampagne "Next Level of Energy Communication" wird erstmals eine neue Strategie von Siemens Energy sichtbar. Die Energie-Sparte des Konzerns  verfolgt künftig in ihrer Kommunikationsstrategie einen Content-Marketing-Ansatz. Konzipiert hat das Ganze Scholz & Friends Hamburg als globale Leadagentur. Die sichere und wirtschaftliche Energieversorgung ist eines der globalen Megathemen. Wie der Sektor Energy des Industrieriesens Siemens hier mit Produkten und Dienstleistungen seinen Beitrag dazu leistet ist ein Thema der Kampagne. Wie das Ganze klima- und ressourcenschonend erfolgt, ist ein anderes. "Ziel dieses kanalübergreifenden Ansatzes ist es, die Positionierung von Siemens Energy als globalen Meinungsführer und weltweit führenden Anbieter von innovativen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen zu unterstreichen", sagt Thomas Michael Koller, Vice President for Communication, Customers and Prospects, Sector Energy bei Siemens.

Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf Owned- und Paid-Media-Kanäle. Erste Aktivitäten sind auf dem Siemens Energy Channel auf der Homepage zu sehen sowie etwa den Online-Ausgaben des "Economist", "Stern" und Bloomberg. Zusätzlich kommen unter anderem Printmotive, Imagefilme, Guidelines, Workshops und Kongresse zum Einsatz.

Die vielfältigen Themen der Energieversorgung sollen dabei weder dogmatisch noch trocken transportiert werden. "Überraschende, eindrucksvolle Bildmotive im journalistischen Stil treffen in der Kampagne auf pointierte Texte. Die Marke sagt ihre Meinung und meint, was sie sagt", erklärt Markus Daubenbüchel, Executive Creative Director Scholz & Friends Hamburg, das kreative Konzept. Dabei geht es vor allem auch darum, die Menschen zu faszinieren, ergänzt der Kreative: "Wir wollen die Kommunikation für den Sektor Energy der Siemens AG gerade auch in der visuellen Bildsprache und im Bewegtbild weiter emotionalisieren und digitalisieren." mir
Meist gelesen
stats