Thjnk-Kampagne Commerzbank wirbt erstmals für Investmentbanking

Montag, 18. Mai 2015
Die Commerzbank trommelt für ihr Investmentbanking-Angebot
Die Commerzbank trommelt für ihr Investmentbanking-Angebot
Foto: Commerzbank

Diesmal liegt die Rennstrecke in London. Doch nicht Lena Kuske läuft, sondern ihre Kollegin Marie Duflos, Director im Investmentbanking der Commerzbank. Das Frankfurter Institut startet erstmals eine Kampagne für die Sparte.
Dass die Commerzbank jetzt für den Geschäftszweig Corporates & Marketes wirbt, hat vor allem damit zu tun, dass das gelbe Institut zeigen will, dass es sich in allen Geschäftsfeldern verändert hat. Nach dem Privatkundengeschäft und der Mittelstandsbank ist nun das Investmentbanking dran, das in der Öffentlichkeit immer wieder stellvertretend für die Gier von Bankern herhalten muss. Dabei hat sich die Bank, nach eigener Darstellung, bereits deutlich vor der Finanzkrise auf den Weg gemacht, genau das zu verändern. "Die Commerzbank hat schon 2004 damit begonnen, ihr Investmentbanking zu verändern und es auf die Bedürfnisse der Kunden auszurichten. Und das möchten wir jetzt kommunizieren", sagt Margarita Thiel, Leiterin Kommunikation und Marketing Corporates & Markets bei der Commerzbank. Damals hatte die Sparte ein schlechtes Geschäftsergebnis erzielt. Die Commerzbank reagierte unter dem damaligen Vorstandssprecher Klaus-Peter Müller mit Stellenstreichungen, Standortschließungen und einer Neuausrichtung. So stellte das Institut den Eigenhandel ein, konzentrierte sich stärker auf die Kundenbedürfnisse.
„Das Investmentbanking der Commerzbank lebt mit seinem Angebot für die Unternehmen die Markenwerte Fairness und Kompetenz.“
Uwe Hellmann
Heute verzichtet die Bank zudem auf Spekulationsgeschäfte mit Nahrungsmitteln, erleichtert ihren Kunden den Zugang zu den Kapitalmärkten, sichert Risiken besser ab und investiert in die Kunden auch eigenes Kapital. Genau das soll jetzt die erste Kampagne für die Sparte vermitteln. "Das Investmentbanking der Commerzbank lebt mit seinem Angebot für die Unternehmen die Markenwerte Fairness und Kompetenz", erklärt Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank.

Um das zu bewerben, setzt der Markenchef auf die bewährte Choreographie in der Kreation. Wieder ist ein Lauf durch eine Stadt zu sehen, diesmal in London - was kein Zufall ist, da die britische Hauptstadt die Drehscheibe im internationalen Investmentbanking ist. Wieder setzt die Commerzbank auf eine Mitarbeiterin, die selbst begeisterte Läuferin ist. Wieder ist ein grauer Hoody zu sehen, wieder reflektiert die Protagonistin über ihren Job und die Veränderungen.

Das alles mag auf den ersten Blick nicht sonderlich kreativ erscheinen, erhöht aber die Wiederkennbarkeit und die Zuordnung der Kampagne. Und was noch wichtiger ist. Der Auftritt beschreibt einmal mehr den langen Weg der Bank. Neben einem TV-Spot, der vor allem Finanzentscheider via Bloomberg und N-TV erreichen soll, setzt das Institut auf Online. Print und Social Media flankieren das Ganze. Zudem begleitet die Commerzbank den Auftritt auf Screens am Frankfurter Flughafen und dem City Airport London.

Die Kreation kommt wie gewohnt von Thjnk.  Trotzdem gibt es auch Veränderungen in der Strategie. Erstmals wird die Kampagne auch im Ausland zu sehen sein. "Gleichzeitig werden wir so hierzulande die internationale Aufstellung der Commerzbank bekannter machen", erklärt Thiel.

Dass die Sparte im 1. Quartal 2015 auch wieder bessere Zahlen schreibt, dürfte die Manager in ihrer Entscheidung zusätzlich bestärken. Das Investmentbanking erhöhte den operativen Gewinn um 40 Prozent auf 300 Millionen Euro. Diese Entwicklung soll die Kampagne weltweit nachhaltig verstärken. Dafür werden Duflos, die seit 2008 für die Commerzbank arbeitet, und ihre Kollegen allerdings weiter ein paar weitere Runden drehen müssen. mir
...
Commerzbank legt in allen Geschäftsbereichen zu - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Commerzbank-legt-in-allen-Geschaeftsbereichen-zu-id33969452.html
Meist gelesen
stats