Collagen-Kampagne Simyo erschafft den Katzen-Beamer

Mittwoch, 04. Juni 2014
-
-

Auffallend im Werbeblock wird die Werbung definitiv. Grell. Bunt. Schnell geschnitten. Dynamisch. Der Text im Poetry-Slam-Stil. Das ist eine gute Grundlage, um in der WM-seeligen Werbephase Aufmerksamkeit zu generieren. Hinter dem farbenfrohen Werk steht die E-Plus-Tochter Simyo. Mit der neuen Kampagne, die jetzt bis Ende Juni laufen wird, kehrt die Marke erstmal seit einer längeren Pause ins TV zurück.
Das wird die Konsumenten allerdings weniger interessieren. Für sie dürfte aber die Preisbotschaft im Spot interessant sein. 15,90 Euro für 1 Gigabyte Datenvolumen bei Smartphones, das ist für Always-On-Junkies ein verlockendes Angebot. Der Vorstoß kommt nicht von ungefähr. Simyo-Geschäftsführer Nicolas Biagosch will mit den All-On-Tarifen die Marke als Anbieter für große Datenmengen positionieren. "Wir wollen der Anbieter für all diejenigen sein, die auf ein hohes Datenvolumen zu einem fairen Preis achten", sagt der Unternehmenschef. Er weiß, dass die 200 bis 300 Megabyte Datenvolumen, die bei anderen Anbieter durchaus üblich sind, in einem Always-On-Dasein relativ schnell aufgebraucht sind. Wir haben mit unserem Angebot eine Alleinstellung im Markt", sagt Biagosch. Die Frage ist wie lange? Wettbewerber werden den Simyo-Vorstoß genau beobachten und könnten durchaus schnell auf die Offensive reagieren. Gerade deshalb muss Biagosch seine Absatzziele schnell erreichen. Er setzt auf eine hohe Aufmerksamkeit und einen starken Werbedruck, auch wenn er das Budget nicht verraten will. Nur soviel ist zu hören: Die Kampagne hat einen hohen Prime-Time-Anteil im TV, aber kein Radioeinsatz. Hinzu kommen Aktivitäten im Netz wie die eigene Homepage, Pre-Roll-Ads, Facebook und Youtube. Zudem ist ein zweiter TV-Flight im Herbst denkbar.

Das Material dafür ist vorhanden. Sinner Schrader als verantwortliche Kreativagentur hat im Vorfeld weltweit Künstler in einem offenen Briefing per E-Mail und Twitter gebeten, sich Gedanken zu Always on" zu machen. "Wir haben die Kampagne digital entwickelt und verlängern sie in die Klassik", erklärt Nils Wollny, Geschäftsführer Strategie bei Sinner Schrader. 15 Kreative, darunter ein Muscial-Komponist, ein Game-Designer und ein Illustrator, reagierten innerhalb weniger Tage. Ihre unterschiedlichen und ungewöhnliche Werke bilden das Grundgerüst des Auftritts. Wir haben die verschiedenen Vignetten zu einem Gesamtkonzept verdichtet", sagt Wollny. Das Wort "On" wird dabei zur grafischen Klammer auf der Bildebene. Die ungewöhnliche und schnellwechselnde Motivwelt zum Hingucker. Mission Aufmerksamkeit erfüllt. mir
Meist gelesen
stats