Coca-Cola Wie der Getränkeriese unberechtigte Vorurteile bekämpfen will

Mittwoch, 20. Mai 2015
Im Zentrum der Kampagne steht der Film "Experiment"
Im Zentrum der Kampagne steht der Film "Experiment"
Foto: Coca-Cola
Themenseiten zu diesem Artikel:

Coca-Cola Leandro Raposo Kyleigh Kuhn McCann


Die klapprige Omi, der schwächliche Nerd, die oberflächliche Blondine - Vorurteile sind nach dem ersten, meist flüchtigen Eindruck schnell gefasst. Zu schnell, meint Coca-Cola und lanciert deswegen eine weltweite Digital-Kampagne, die zu mehr Offenheit aufruft und die Verbraucher zu einem zweiten Blick ermuntert.
Im Mittelpunkt der Kampagne "Let's take an extra second" steht ein Experiment, bei dem sich Probanden für sieben Sekunde das Foto einer bestimmten Person einprägen sollen. Anschließend müssen sie einschätzen, welche Charakterzüge der Abgebildete wohl besitzt - und diese Prognosen fallen ebenso niederschmetternd wie falsch aus. Was aber passiert, wenn man sich eine extra Sekunde Zeit nimmt, hinter die Fassase der Menschen zu blicken, zeigen die verschiedenen Filme des Online-Auftritts. In den weiteren, etwa einminütigen Spots stehen unter anderem eine 81-jährige Fallschirmspringerin und das karitativ engagierte Model Kyleigh Kuhn im Fokus. Kreiert und umgesetzt hat die Kampagne die spanische Agentur The Cyranos McCann in Barcelona unter dem kreativen Lead von Leandro Raposo. Die Produktion erledigte die ebenfalls spanische Firma Landia, Regie führte Andy Fogwill. fam

Die weiteren Filme der Kampagne:


Leandro Raposo

Leandro Raposo
Leandro Raposo
Meist gelesen
stats