Chefwechsel Tomoyo Sekiguchi wird neue Präsidentin von Suzuki Deutschland

Mittwoch, 02. Dezember 2015
Tomoyo Sekiguchi ist neue Präsidentin von Suzuki Deutschland
Tomoyo Sekiguchi ist neue Präsidentin von Suzuki Deutschland
Foto: Suzuki
Themenseiten zu diesem Artikel:

Suzuki Motor Monatsbeginn Masato Atsumi Hamamatsu


Suzuki Deutschland hat eine neue Präsidentin. Tomoyo Sekiguchi hat mit Monatsbeginn die Aufgaben von Masato Atsumi übernommen.

Die 48-Jährige gehört damit zu den wenigen Frauen, die an der Spitze eines Autobauers stehen. In ihrer neuen Funktion übernimmt sie die Verantwortung für Automobile, Motorrad, Marine und ATV sowie Aftersales im deutschen Markt. Zudem trägt sie die Verantwortung auf gesamteuropäischer Ebene für den Geschäftszweig Parts & Accessories. Sekiguchi kennt den Konzern sehr gut. Sie arbeitet für Suzuki seit 1990 in unterschiedlichen leitende Funktionen, zuletzt im Department Overseas Sales Promotion & Planning, davor im Department Overseas European Marketing.

Vorgänger Atsumi übernimmt nach über 5-jähriger Tätigkeit in Deutschland eine neue leitende Funktion im Global Marketing Department in der Unternehmenszentrale im japanischen Hamamatsu. In seiner Amtszeit erzielte der japanische Kleinwagen- und Allradspezialisten ein kontinuierliches Wachstum. Im aktuellen Kalenderjahr hat Suzuki bislang etwa 15 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft als im Vorjahreszeitraum. Die Markteinführung des neuen Suzuki Baleno im Frühjahr 2016 sowie die Launch weiterer Modelle sollen die Grundlage für das weitere Wachstum legen. mir

Meist gelesen
stats