Special

presented by

ASS-218775.png
Eric Liedtke ist der CMO des Jahres
Serviceplan

CMO of the Year Adidas-Marketingvorstand Eric Liedtke sagt Nike den Kampf an

Eric Liedtke ist der CMO des Jahres
Eric Liedtke ist der CMO of the Year 2017. Gestern Abend erhielt er in München die begeehrte Auszeichnung. Für den Top-Manager ist der Award aber nur ein Punkt auf einem langen Weg. Er will Markführer werden.
von Michael Reidel, Freitag, 29. September 2017
Alle Artikel dieses Specials
X
    Eric Liedtke ist ein freundlicher Mann. Der ehemalige American-Football-Profil spricht ruhig. Für einen Leistungssportler und Marketingmanager fast schon etwas sehr leise. Doch seine Botschaft am Abend der Preisverleihung ist unmissverständlich. Er hat die Vision, eines Tages wieder Marktführer in der Sportartikelbranche zu sein. Es ist eine Kampfansage an Nike, die scheinbar unangreifbare Nummer 1 im Ring.
    • 54262.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54263.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54264.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54265.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54266.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54267.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54268.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54269.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    • 54270.jpeg
      (Bild: Serviceplan)
    Dass sich das wieder ändert, daran hat Liedtke in den vergangenen Jahren hart gearbeitet. Viele Prozesse bei Adidas sind heute schneller geworden, agiler, wie man neudeutsch sagt. Oder anders forumliert. Er hat im Drei-Streifen-Konzern eine Start-up-Atmosphäre geschaffen, was alles andere als leicht gewesen sein dürfte. Er hat es trotzdem geschafft, die Mitarbeiter mitzunehmen, die Kooperationen mit Prominenten ausgebaut, den Innovationsdruck erhöht und der Marke einen neuen Coolness-Faktor verliehen. "Wir sind die kreative Sportmarke", sagt Liedtke an dem Abend mehrfach. Sport, das wird immer ein großer Teil der Marke ausmachen, auch wenn mittlerweile 80 Prozent der Produkte nicht mehr beim Sport getragen werden. Längst ist Adidas auch eine Lifestylemarke geworden. "Sport kommt immer zuerst, aber wir müssen auch mehr als Sport sein."

    Ein weiterer Erfolgsgarant ist die Nähe zum Kunden und seinen Bedürfnissen. Sportkunden können etwa im Webshop schon jetzt ihre Schuhe selbst gestalten. Für Liedtke ist das erst der Anfang. Er will die Personalisierung der Produkte in naher Zukunft deutlich ausbauen. Mit Hilfe von Daten könne man künftig ein wirklich auf den Kunden zugeschnittenes Produkt anbieten. Das klingt gar nicht so irre, wie es sich liest. In Berlin beim Pilotprojekt  "Knit for You" hat die Marke erste Erfahrungen sammeln können. Und das soll ein weiterer Schritt sein, um irgendwann Nike zu überholen. Liedtke meint das sehr ernst. "Wir wollen die beste und die führende Sportmarke der Welt sein", sagt er.

    Spätestens jetzt wird klar, warum Liedtke in diesem Jahr den Award CMO of the Year erhalten hat. Zu Recht, wie viele Gäste am Rande des Awards meinen - auch weil er noch nicht satt ist. Sondern erst dann zufrieden ist, wenn er gewonnen hat. mir
    Meist gelesen
    stats