CES 2016 Virtuelle Realität bringt Technologie und Inhalt zusammen

Donnerstag, 07. Januar 2016
Virtual-Reality-Gadgets wie Oculus Rift gehören zu den Top-Themen auf der CES
Virtual-Reality-Gadgets wie Oculus Rift gehören zu den Top-Themen auf der CES
Foto: Oculus
Themenseiten zu diesem Artikel:

CES Samsung David Greenbaum


Keine Frage, eines der zentralsten Themen der (vorletzten, letzten und) diesjährigen CES ist Virtual Reality. Die Gerätehersteller überbieten sich mit Superlativen, die Nutzer sind neugierig und begeistert. Umso interessanter: Ob der große Durchbruch in diesem Jahr nun aber wirklich unmittelbar bevorsteht oder doch noch etwas auf sich Warten lässt, vermag dann doch niemand zu sagen.

Denn der Handlungsbedarf ist groß. "Wir starten gerade erst und es ist alles andere als einfach", sagt etwa David Greenbaum, Director Fox Innovation Lab. Mittlerweile gebe es zwar tolle Devices, aber noch nicht genug fähige und kreative Teams.

Matt Apfel, VP Strategy and Creative Content bei Samsung, will genau daran arbeiten. "Technologie und Content müssen viel enger ineinandergreifen." Mit der virtuellen Realität käme eine völlig neue Welt in den Markt. "Und wir haben sicher nicht so lange Zeit, uns anzupassen, wie die Zuschauer einst Schwarz-Weiß-Fernseher gekauft haben", so der Samsung-Stratege. Eine gute Story und auch die technologischen Prozesse würden zwar auch alleine funktionieren. Besser tun sie es aber zusammen, ist sich Apfel sicher. Kan

Meist gelesen
stats