Burger King Lieferservice soll in 200 deutschen Filialen an den Start gehen

Dienstag, 02. Juni 2015
Burger bringt seinen Lieferservice an den Start
Burger bringt seinen Lieferservice an den Start
Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Burger King Andreas Bork Fastfood


Burger King geht in Sachen Online-Lieferservice in die Vollen: Fast vier Monate nach dem Beginn der Testphase in 13 ausgewählten Restaurants geht der Dienst an den Start. In den kommenden zwei Jahren sollen bundesweit mehr als 200 der insgesamt rund 700 Filialen des McDonald's-Rivalen den Service anbieten, wie Burger King am Montag in München mitteilte.
Da in jedem Schnellrestaurant bis zu fünf Mitarbeiter für die zusätzlichen Aufgaben eingestellt würden, rechnet das Unternehmen mit 1000 zusätzlichen Arbeitsplätzen. Kunden können ihre Bestellung im Internet aufgeben, die Lieferung erfolgt dann aus einer Filiale. Über eine Abfrage der Postleitzahl können Kunden sehen, ob der Service bei ihnen verfügbar ist. Wann genau welche Filialen mit dem Lieferservice starten, kommuniziert Burger King in diesen Tagen noch nicht. Kunden sollen stattdessen in den jeweiligen Filialen sowie auf den unternehmenseigenen Kanälen wie Facebook, BurgerKing.de und Bklieferservice.de von dem Start des Dienstes erfahren, wie ein Sprecher gegenüber HORIZONT Online mitteilte.

"Die Entscheidung, die Testphase abzuschließen und den Lieferservice deutschlandweit auszurollen, fiel uns angesichts des großen Erfolges leicht", sagte Burger-King-Europachef Andreas Bork. Insgesamt hat Burger King in Deutschland rund 700 Restaurants, die von sogenannten Franchise-Nehmern betrieben werden, also unabhängigen Lizenznehmern, die vertraglich an die Kette gebunden sind. Mit dem eigenen Lieferservice will die Fastfood-Kette die Gunst der Kunden zurückgewinnen, die vor allem nach dem Skandal um Franchisenehmer Yi-Ko in Deutschland gelitten hat. tt (mit Material von dpa)
Meist gelesen
stats