"Brauchbare Grundlage" SPD-Granden werben für Große Koalition

Freitag, 06. Dezember 2013
Die ganzseitige Anzeige erschien in der "Bild" (Zum Vergrößern klicken)
Die ganzseitige Anzeige erschien in der "Bild" (Zum Vergrößern klicken)

Die angestrebte Große Koalition mit CDU/CSU ist für die SPD eine heiße Angelegenheit: Nicht nur in der Bundespartei wurde das Regierungsbündnis nie jemals wirklich favorisiert, Widerstand regte sich aber vor allem an der Basis. Und ausgerechnet die stimmt seit heute über den Koalitionsvertrag ab, den SPD und Unionsparteien kürzlich aushandelten. Zeit also für die Sozialdemokraten, noch einmal kräftig für die Große Koalition - und damit die ersehnte Regierungsbeteiligung - zu trommeln. Heute erschien in der "Bild" eine ganzseitige vom SPD-Bundesvorstand herausgegebene Anzeige, auf der sich verdiente Sozialdemokraten für das Bündnis aussprechen. "Verantwortung für Deutschland und Europa" ist die 1/1-Anzeige überschrieben, für die Kunden bei "Bild" laut Preisliste 445.170 Euro hinblättern müssen. Darauf zählen verdiente SPD-Granden wie die Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder oder die Vordenker Erhard Eppler und Hans-Jochen Vogel diverse Themen auf, für die eine sozialdemokratische Regierungsbeteiligung von Vorteil sein solle.

Dazu gehören etwa "die Bändigung der entfesselten Finanzmärkte", "das Gelingen der Energiewende" oder "die Bewältigung des demografischen Wandels". Wie schwer es den Sozialdemokraten aber dennoch fällt, für eine Koalition mit der ungeliebten Union Angela Merkels plädieren zu müssen, lässt folgender Satz erahnen: "Der zwischen unserer Partei und der Union ausgehandelte Koalitionsvertrag bietet dafür eine brauchbare Grundlage." Das ist quasi eine Stufe unter "Friss oder Stirb!" ire
Meist gelesen
stats