Marken-Ranking Das sind die Lieblingsmarken der Deutschen

Mittwoch, 14. Dezember 2016
Adidas und Nike sind die beliebtesten Marken der Deutschen
Adidas und Nike sind die beliebtesten Marken der Deutschen
Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

NIKE Adidas VW Mercedes-Benz BMW Apple Samsung


Sage noch einer, die Deutschen seien dem Sport abgeneigt: Die Lieblingsmarken der hiesigen Bevölkerung heißen Adidas und Nike. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Untersuchung von Brandmeyer Markenberatung unter rund 3000 Deutschen ab 14 Jahren.
So nannte einer aus 15 Befragten eine der beiden Sport-Brands als seine Lieblingsmarke. Einen Sieger gibt es zwar nicht: Mit jeweils 7,3 Prozent der Stimmen liegen beide Marken im Ranking gleichauf. Allerdings hat Nike im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich aufgeholt. Während Adidas schon in den Studien der Jahre 2013 und 2014 den ersten Platz belegte, hat sich der US-Rivale nun von Platz 7 über Platz 3 an die Spitze gearbeitet. Damit sei sogar die Stellung des Lokalrivalen bedroht, glaubt Peter Pirck von Brandmeyer Markenberatung: "Durch den erheblichen Beliebtheitszuwachs kann Nike nun die Vormachtstellung von Adidas in Deutschland erstmals anfechten." Allerdings gibt es feine Unterschiede in der Betrachtung beider Marken: Während Frauen häufiger für Nike stimmen, ist Adidas bei Männern beliebter. Bei den Herren der Schöpfung landet Nike mit 7,1 Prozent der Stimmen sogar nur auf Platz 4 der Lieblingsmarken. Dafür ist die Marke mit dem Swoosh bei den jüngeren Deutschen deutlich beliebter: Bei den 14- bis 17-Jährigen ist Nike mit 34,1 Prozent der Stimmen ganz klar die Nummer eins und deutlich beliebter als Adidas mit 7,7 Prozent. Der zweitgrößte deutsche Hersteller von Sportartikeln, Puma, schafft es insgesamt auf Platz 14.
Das Ranking der beliebtesten Marken der Deutschen
Das Ranking der beliebtesten Marken der Deutschen (Bild: Brandmeyer Markenberatung)
Wie die beiden Spitzenreiter schon zeigen, kommt die Mehrheit der Lieblingsmarken der Deutschen aus den Bereichen Sport und Bekleidung. Dahinter folgt Automobil. Hier besonders interessant die Stellung von VW: Trotz des Dieselskandals bleibt die Marke bei den Deutschen beliebt und rutscht nur um einen Platz auf Rang sechs ab. Die Wolfsburger haben sogar den Platz mit Mercedes-Benz getauscht. Beliebteste Automarke bleibt jedoch BMW, im Gesamtranking auf Platz drei liegend.

Das drittbeliebteste Segment bei den Deutschen ist Elektronik. Hier interessiert natürlich besonders der Kampf der beiden Superbrands Apple und Samsung. Letzteres hat durch die Probleme mit den Akkus des Galaxy Note 7 zwar an Beliebtheit verloren, hält aber den zehnten Platz. Der iPhone-Hersteller aus Cupertino hat gegenüber dem Vorjahr hingegen leicht hinzugewonnen und sich von Platz 7 auf Platz 5 vorgearbeitet.

Die Umfrage erfolgte telefonisch im Oktober 2016. Von den 3000 Befragten haben gut zwei Drittel eine Lieblingsmarke genannt. Die Nennung erfolgte ungestützt, also ohne, dass den Teilnehmern Marken genannt wurden. ire

 

Meist gelesen
stats