Borussia Dortmund Opel weitet Partnerschaft aus und wird Ärmelsponsor

Donnerstag, 03. August 2017
Opel und Borussia Dortmund arbeiten bereits seit 2012 miteinander
Opel und Borussia Dortmund arbeiten bereits seit 2012 miteinander
© Borussia Dortmund

Seit fünf Jahren ist Opel bereits Partner von Borussia Dortmund, nun baut der Autobauer sein Engagement beim Dritten der abgelaufenen Bundesliga-Saison aus: Nach Informationen von HORIZONT Online wird der Autobauer neuer Ärmelsponsor der Schwarz-Gelben. Der Verein hat das mittlerweile bestätigt. Erstmals können die Clubs dieses Sponsoring-Recht selbst vermarkten - mit dem BVB haben nun zwei Wochen vor Beginn der Saison acht von 18 Bundesligisten einen Ärmelsponsor gefunden.
Am heutigen Donnerstag laden Borussia Dortmund und Sponsor Opel in den Signal-Iduna-Park zu einer gemeinsamen Pressekonferenz. Dort werden BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Opel-Deutschlandchef Jürgen Keller nicht nur über den am Samstag anstehenden Härtetest im Supercup gegen den FC Bayern München sprechen, sondern nach HORIZONT-Informationen auch die Ausweitung der bestehenden Zusammenarbeit verkünden. Es handelt sich um einen langfristigen Deal bis mindestens ins Jahr 2022 - mit Option auf Verlängerung.

Diese Ärmelsponsoren stehen bereits fest

RB Leipzig: CG Gruppe, Borussia Dortmund: Opel, TSG 1899 Hoffenheim: Prowin, Hertha BSC: Tedi, FC Schalke 04: Allyouneed, Eintracht Frankfurt: Deutsche Börse, VfB Stuttgart: Garmo/Gazi
Der Rüsselheimer Autobauer, dessen Übernahme durch PSA Anfang dieser Woche abgeschlossen wurde, besetzt beim BVB künftig unter anderem die 70 Quadratzentimeter große Fläche auf dem linken Trikotärmel. Dort warb in der vergangenen Saison noch der zentrale DFL-Sponsor Hermes mit seinem Logo. Nun können die Vereine neben der Trikotbrust auch diese Fläche selbst vermarkten. Opel plant über die Präsenz auf dem Ärmel hinaus zudem, die Partnerschaft mit dem BVB intensiver als bisher aktivieren. So werden der Verein und seine Spieler auch in die nationale Kommunikation integriert. Ein erster kommunikativer Aufschlag dieser Art soll in den kommenden Wochen zu sehen sein. Neben dem Engagement bei Borussia Dortmund ist Opel zudem noch beim FSV Mainz 05 aktiv. Dort hält der Autobauer seit vergangenem Sommer das Namensrecht am Stadion, das nur wenige Kilometer vom Unternehmenssitz in Rüsselsheim entfernt liegt. Der Sponsoringvertrag mit dem SC Freiburg ist hingegen mit Ablauf der Saison 2016/17 ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Zuvor hatte sich Opel bereits von den Partnerschaften mit Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf verabschiedet. fam
Meist gelesen
stats