Bing Microsoft würdigt Angela Merkel in TV-Kampagne

Montag, 13. Januar 2014
-
-


Wer hätte das gedacht: Microsoft würdigt Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem TV-Spot für die Suchmaschine Bing. Der Werbefilm feierte gestern bei der NBC-Übertragung der 71. Golden Globe Awards in Los Angeles seine Premiere.
Nun ist Angela Merkel nicht die einzige weibliche Persönlichkeit, die der IT-Konzern mit dem Auftritt ehrt. Doch dass ausgerechnet eine deutsche Bundeskanzlerin in der bunten Abfolge von mutigen und selbstbewussten Frauen in den Werbefeldzug einer US-Company Einzug hält, ist doch schon bemerkenswert. Die Regierungschefin zeichnet Microsoft mit ihrem Part dafür aus, dass sie die Kraft hatte, sich ein weiteres Mal zur Wahl zu stellen und das Land zu führen.

Zum Song "Brave" von Sara Bareilles sind neben der CDU-Parteivorsitzenden unter anderem Malala Yousafzai zu sehen, die ihren Einsatz für eine Schulbildung für Mädchen in Pakistan beinahe mit dem Leben bezahlt hätte, und Adrianne Haslet Davis, die beim Anschlag auf den Boston Marathon ihren linken Fuß verloren hat und wieder als Tanzlehrerin arbeitet. Ins Bild rücken auch die Kongressabgeordnete Gabrielle Dee Giffords, die bei einem Attentat schwer verletzt worden ist, die Langstreckenschwimmerin Diana Nyad, die als erster Mensch von Kuba nach Florida geschwommen ist und die im vergangenen Jahr verstorbene "Eiserne Lady", Margret Thatcher. Antoinette Tuff verhinderte einen möglichen Amoklauf an der Grundschule. Nicht minder bemerkenswert ist die Einbindung von Deborah Cohan. Sie wollte anderen Betroffenen die Angst nehmen und tanzte daher ausgelassen mit Ärzten und Schwestern vor ihrer eigenen Brust-Amputation im OP.

Geschaffen hat das pathetische Werk, dass alle Heldinnen des vergangenen Jahres würdigt, Workhouse Creative in Seattle. mir
Meist gelesen
stats