Billig und diskriminierend Deutscher Werberat rügt frauenfeindliche Werbung

Donnerstag, 13. März 2014
Liegt daneben: Die Werbung von DQ-PP
Liegt daneben: Die Werbung von DQ-PP

Ende Februar erst hatte der Deutsche Werberat seine Jahresbilanz für 2013 präsentiert. Darin enthalten waren elf öffentliche Rügen für Werbungtreibende. Jetzt muss das Gremium wieder aktiv werden. Drei Firmen kommen an den Werbepranger, weil sie sich weigern, ihre frauenfeindliche Plakat- und Onlinewerbung zu ändern. Deshalb greift der Werberat im noch jungen Jahr gleich zu seinem schärfsten Sanktionsschwert. Betroffen von der öffentlichen Rüge ist die DQ-PP aus Nadrensee in Mecklenburg-Vorpommern. Das Unternehmen wirbt mit einer Frau in Unterwäsche und dem Slogan "Geile Seile" online für seine Produkte. Der Werberat stufte die Werbung nach einer Beschwerden als sexistisch und diskriminierend ein, weil "ohne Produktzusammenhang eine halbnackte Frau mit ihrem Körper als Blickfang benutzt wird". Ähnlich liegt der Fall der Städtewerbung Schnelle. Das Motiv zeigt das Dekolleté einer Frau ohne Abbildung des Kopfes. Knapp unter dem Dekolleté ist dafür der Slogan Ein echter Hingucker platziert.

Doch es geht noch billiger. Das Tele Service Center Mülheim-Kärlich zeigte auf einer Plakatwand vor der Reparaturannahmestelle für Mobiltelefone den Rücken eines Frauentorsos im String, dem ein Smartphone zwischen den Pobacken klemmt. Der Slogan dazu lautete: "Handy im Arsch? Wir reparieren es". Für den Werberat entspricht die sexuell aufreizende Darstellung und plumpe Verbindung zum beworbenen Reparaturservice nicht den Vorstellungen von Moral und Frauenwürde auf Seiten der Werbewirtschaft.

Im vergangenen Jahr waren frauenfeindliche Motive einer der Hauptgründe für Beschwerden beim Werberat gewesen. Geht die Entwicklung so weiter, dann wird sich das 2014 nicht ändern. mir

Eher zum Wegschauen als zum Hingucken: Das Plakat der Städtewerbung Schnelle
Eher zum Wegschauen als zum Hingucken: Das Plakat der Städtewerbung Schnelle


Kreation für den Allerwertesten. Gerügtes Motiv des Tele Service Center Mülheim-Kärlich
Kreation für den Allerwertesten. Gerügtes Motiv des Tele Service Center Mülheim-Kärlich
Meist gelesen
stats