Best Cars 2016 Audi und BMW in der Erfolgsspur, Mercedes mit der besten Werbung

Donnerstag, 28. Januar 2016
Audi und BMW sind die großen Gewinner bei den Best Cars 2016
Audi und BMW sind die großen Gewinner bei den Best Cars 2016
Foto: Audi / BMW

Zum 40. Mal verleiht "Auto Motor und Sport" die begehrten Best Cars Awards in Stuttgart. In diesem Jahr dominieren das Ranking Audi und BMW mit drei Siegen. In der Imageerhebung, die 2016 ihren 25. Geburtstag feiert, zeigen sich bei VW die Auswirkungen des Diesel-Skandals.
Jedes Jahr im Januar kommt alles, was in der Automobilbranche etwas zu sagen hat, nach Stuttgart zur Verleihung der Best Cars. Es ist das Klassentreffen der Branche: Vorstandsvorsitzende, Vorstände, Marketingchefs und auch der eine oder andere Agenturvertreter ist unter den Gästen zu finden. Die Präsentation der Leserwahl, die erstmals vor 40 Jahren stattfand, ist ein Muss. Die Erklärung dafür ist einfach. Die Entscheidungen der "Auto Motor und Sport"-Leser gelten als wichtiger Frühindikator in der Branche. Sie stehen für über 9 Millionen autobegeisterte Menschen - sprich Kunden und damit auch Markenbotschafter. In diesem Jahr sind in der Gesamtwertung vor allem Audi und BMW mit je drei Siegen erfolgreich. Porsche räumt zwei erste Pätze ab, ebenso VW - trotz des Diesel-Skandals. Opel gelingt das Kunststück, mit dem Adam bereits zum dritten Mal den Sieg in der Kategorie Mini Cars einzufahren. Die Rüsselsheimer haben sich wieder in der "härtesten Auto-Community der Welt", wie die Leser der Motor Presse Stuttgart-Titel gerne bezeichnet werden, etabliert.

Und was ist mit Mercedes-Benz? Die Marke geht diesmal leer aus. Das wird die ehrgeizigen Stuttgarter schmerzen. Allerdings ist der Premiumhersteller gut auf den Podien in den einzelnen Kategorien vertreten. Vielleicht hat man sich mit der Flut der neuen Modelle in der einen oder anderen Klasse einfach selbst zu sehr Konkurrenz gemacht. Immerhin darf sich das Marketing um Jens Thiemer, Vice President Marketing Mercedes-Benz Pkw, bei der Art der Kundenansprache bestätigt fühlen. Nach Meinung der Leser macht die Stuttgarter Premiummarke derzeit die beste Werbung in der Branche, vor Audi, BMW und VW. Für die Werbung von Mercedes - und damit auch für das jetzige Abschneiden in der Befragung - war viele Jahre die Agentur Jung von Matt verantwortlich. Seit Mitte 2015 ist die Neugründung Antoni an Bord, sie hat aber erst einzelne Projekte realisiert.

International Paul Pietsch Award 2016

Teil der Best Cars ist die Verleihung des International Paul Pietsch Award. der Preis, mit dem eine Fachjury aus 26 Chefredakteuren des internationalen Netzwerkes von "Auto Motor und Sport" innovative technische Entwicklungen auszeichnet. In diesem Jahr geht der Preis an Opel für sein IntelliLux Matrix Licht, das die Blitzmarke als erster im neuen Astra in der Kompaktklasse anbietet. Der LED-Matrix-Scheinwerfer ermöglich eine situativ ausgesteuerte, individuelle Lichtverteilung. Opel setzt sich damit gegen den Autopiloten im Tesla Model S und die Gestensteuerung von neuen BMW 7er durch.
Die Imagebefragung ist seit 25 Jahren fester Bestandteil der Best Cars und zeigt in 13 unterschiedlichen Kriterien von "Fortschrittlicher Technik" über Sympathie bis hin zu "Preis-Leistungs-Verhältnis" wie die "AMS"-Leser die Marken wahrnehmen. Nicht jedem Automanager werden die Ergebnisse gefallen, aber sie sind ein Zeichen dafür, ob das interne Navigationssystem der Hersteller in die richtige Richtung führt.

So hinterlässt der Diesel-Skandal in der Markenwahrnehmung von VW - wenig überraschend - deutliche Spuren. Bei der Sympathie verliert VW 4 Prozentpunkte, bei der Werbung 7 und bei "Baut umweltverträgliche Autos" gar 18 Prozentpunkte. Als grüne Automarken nehmen die Teilnehmer der Studie besonders BMW, Toyota und Mercedes wahr. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigen die Leser dagegen vor allem Škoda, Dacia und Opel.

Bei der Wahl der Best Cars unter den Importeuren gehört zu den Besonderheiten, dass sich Jaguar erneut zwei Siege holt sowie die Konzernschwester Range Rover einen. Eine Sensation gelingt Mazda bei den Cabrios. Die Marke verweist mit dem MX-5 Wettbewerber wie Aston Martin und Ferrari auf die Plätze. Tesla baut in der Luxusklasse seinen überraschenden Erfolg aus dem vergangenen Jahr nochmals um sechs Prozentpunkte aus. mir

Die besten Autos 2016

Deutschland

Mini Cars
1. Opel Adam
2. VW Up
3. Abarth 595/695

Kleinwagen
1. Audi A1
2. BMW i3
3. VW Polo

Kompaktwagen
1. VW Golf
2. Audi A3
3. BMW Zweier Coupé

Mittelklasse
1. Audi A4
2. Mercedes C-Klasse
3. BMW Dreier

Obere Mittelklasse
1. BMW Fünfer
2. Audi A6
3. Mercedes E-Klasse

Luxusklasse
1. BMW Siebener
2. Mercedes S-Klasse Coupé
3. Mercedes S-Klasse

Sportwagen
1. Porsche 911
2. Mercedes AMG GT
3. Audi R8

Cabrios
1. Porsche 911 Cabrio /Targa
2. Mercedes S-Klasse Cabrio
3. BMW Sechser Cabrio

Kompakt Geländewagen
1. BMW X1
2. VW Tiguan
3. Audi Q3

Geländewagen
1. Audi Q7
2. Mercedes G-Klasse
3. Porsche Macan

Vans
1. VW Multivan
2. Mercedes V-Klasse
3. BMW Zweier Active Tourer/Gran Tourer

Importeure

Mini Cars
1. Abarth 595/695
2. Fiat 500
3. Skoda Citigo

Kleinwagen
1. Mini
2. Skoda Fabia
3. Alfa Romeo MiTo

Kompaktwagen
1. Skoda Octavia
2. Alfa Romeo Giulietta
3. Mini Clubman

Mittelklasse
1. Jaguar XE
2. Skoda Superb
3. Alfa Romeo Giulia

Obere Mittelklasse
1. Jaguar XF
2. Maserati Ghibli
3. Volvo V70/XC70

Luxusklasse
1. Tesla Model S
2.  Aston Martin Rapide S
3. Maserati Quattroporte

Sportwagen
1. Aston Martin Vanquish
2. Jaguar F-type Coupé
3. Ferrari 488 GTB

Cabrios
1. Mazda MX-5
2. Jaguar F-Type Cabrio
3. Ferrari 488 Spider

Kompakt Geländewagen
1. Range Rover Evoque
2. Skoda Yeti
3. Mazda CX-5

Geländewagen
1. Volvo XC 90
2. Range Rover Sport
3. Range Rover

Vans
1. Renault Espace
2. Seat Alhambra
3. Citroën C4 Picasso
Meist gelesen
stats