Bauhaus Freunde des Hauses liefern zweiten Imagespot mit bildgewaltigem Understatement

Freitag, 02. Oktober 2015
Bauhaus startet zweiten TV-Spot
Bauhaus startet zweiten TV-Spot
Foto: Bauhaus

Bauhaus, Deutschlands wohl schweigsamste Baumarktkette, meldet sich mit einer neuen Imagekampagne zurück. Doch in dem von Freunde des Hauses kreierten Auftritt übt sich das Unternehmen vor allem in Understatement: Rein theoretisch sei Bauhaus nur ein Bauhaus. Der Twist dahinter: Die Gleichung gilt nur, wenn ein Heimwerker so wenig Leidenschaft hat, dass für ihn auch Werkzeuge einfach nur Werkzeuge und Baumateral nicht mehr als Baumaterial ist.
Bauhaus, das mit dem Claim "Wenn's gut werden muss" wirbt, hatte anders als die Konkurrenten Obi, Hornbach und Co lange auf eine selbstständige Imagekampagne verzichtet. Erst im Mai vergangenen Jahres hatte das Mannheimer Unternehmen mit einem ersten TV-Spot von Freunde des Hauses mit der emotionalen Aufladung seiner Marke begonnen. Nachdem es zunächst nur um die Inszenierung des Begriffs "Gut" ging, soll der zweite Spot nun die Verbindung zur Heimwerkerleidenschaft der Kunden finden. Thore Jung, Gründer und Kreativchef von Freunde des Hauses: "Wenn einem ein Vorhaben wirklich am Herzen liegt und es gelingen muss, dann setzt man es voller Leidenschaft um. Man wird die Auswahl suchen und die beste Qualität fordern, Materialien und Werkzeug sorgfältig auswählen und für Beratung und Leistung den besten Anbieter aufsuchen." Die dabei zu sehende Optik erinnert in ihrer Fülle und filmischen  Inszenierung an die "Was ist eigentlich gut"-Kampagne von Lidl, die ebenfalls von der Hamburger Agentur stammt. In der Umsetzung gibt es allerdings einige handwerkliche Verfeinerungen speziell für Bauhaus. Wie schon bei der ersten Kampagne wurde über mehrere Tage im Raum Berlin mit echten Bauhaus-Kunden gedreht. Für Robert Köhler, Leiter Marketingkommunikation Bauhaus, eine gelungene Umsetzung: "Wunderbar, den Bauhaus-Kunden über die Schulter zu schauen. Großartig, mit der Leidenschaft und dem Qualitätsanspruch unserer Kunden und der Agentur arbeiten zu können."

Die Spots laufen ab sofort als 40-, 30- und 20-Sekünder auf diversen öffentlich-rechtlichen sowie privaten Fernsehsendern in Deutschland und Österreich. Außerdem werden, wie gewohnt, in der ARD Best Second diverse 6-Sekünder vor der Tagessschau gesendet. Der TV-Spot wird crossmedial verstärkt (Radio, Print, Out-of-Home und Social Media) und durch entsprechende Maßnahmen am Point of Sale ergänzt. cam
Meist gelesen
stats