Echtzeitwerbung Bahlsen & Media-Markt freuen sich über spektakuläre Erfolgszahlen

Donnerstag, 30. April 2015
Das erste "Hasenrasen" von Media-Markt ging bereits über die Bühne
Das erste "Hasenrasen" von Media-Markt ging bereits über die Bühne
Foto: Media-Markt

Echtzeitwerbung ist derzeit wohl das innovativste Format in der TV-Werbung. Jetzt belegen Zahlen zu "Das große Osterhasen-Rasen" und Pick Ups Dschungelcamp-Auftritt, dass sich die Innovation auch bezahlt macht. Sowohl Media-Markt wie auch Bahlsen verzeichnen mit ihren Auftritten deutlich überdurchschnittliche Werbewirkungswerte und auch die Ladenkassen klingelten im Kampagnenzeitraum deutlich lauter.
So kann sich der Bahlsen-Schokoriegel Pick Up als klarer Dschungelkönig unter den Werbekunden fühlen: Mit seinen tagesaktuellen Spots zu "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" positioniert sich die Marke nach den Ergebnissen der Begleitforschung von IP Deutschland sowohl ungestützt (26 Prozent) als auch gestützt (51 Prozent) auf Platz eins unter den Werbern. Dabei gefiel den Zuschauern vor allem der Bezug der Kommentare auf die laufende Show (84 Prozent) und überzeugt durch seine Originalität (82 Prozent). Drei Viertel der Zuschauer macht der Spot zudem Lust auf das Produkt. Es lässt sich zudem ein direkter Effekt auf das Markenimage von Pick Up beobachten: Wer sich an die Sonderwerbeform erinnert, nimmt die Marke insgesamt als innovativer, jünger und sympathischer wahr.
Freuen sich auf den Start am 16. Januar: die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Bahlsen produziert tagesaktuelle Spots für das RTL-Dschungelcamp

Das machte sich auch im Abverkauf bemerkbar. Bahlsen-Marketingleiter Kamran Wührmann: „Im Februar, hatten wir einen deutlichen Wachstumssprung und zwar gegen den allgemeinen Markttrend. Das hat sicher nicht nur mit unserem Sonderwerbeformat zu tun, aber es bestätigt uns, dass wir hier die richtige Entscheidung getroffen haben."

Auch bei Media-Markt ist die Freude über den Abverkaufseffekt von "Das große Osterhasen-Rasen" kaum zu übersehen. Zwar will das Unternehmen die Einschätzungen von Handelsexperten, die Aktion habe zu einem Umsatzplus im zweistellig prozentualen Bereich geführt, nicht weiter kommentieren. Doch Marketingleiter Thomas Hesse bestätigt zumindest, dass es zu einem spürbaren Effekt in den Filialen kam: "Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die Kundenfrequenz in den Märkten sowie der Umsatz deutlich über dem Ostergeschäft des Vorjahres lag – ein Zeichen dafür, dass das Osterhasen-Rasen auch eine hervorragende Aktion zur Vertriebsaktivierung war."
Media-Markt Osterhasen
Bild: Media-Markt

Mehr zum Thema

Live-Marketing Media-Markt und Ogilvy lassen die Osterhasen rasen

Aber auch an den Kommunikationsparametern allein gemessen fällt der Erfolg der Media-Markt-Kampagne beeindruckend aus. Insgesamt erzielte die auf neun TV-Sendern und Online ausgestrahlte Kampagne  eine Netto-Reichweite von 200 Millionen Kontakten. Dabei konnten sich 86 Prozent der Befragten, die zwischen 20:10 und 20:20 Uhr einen der ausstrahlenden Sender eingeschaltet hatten, gestützt an Media-Markt als Ausrichter des Osterhasen-Rasens erinnern. Fast zwei Drittel von ihnen haben die gesamte zweiminütige Werbesendung gesehen und 79 Prozent nach eigenen Angaben aufmerksam oder sogar sehr aufmerksam mitgefiebert.

Online fällt der Erfolg sogar noch deutlicher aus. Bei Google stieg das Suchaufkommen zur Marke im Vorjahresvergleich um 1400 Prozent.  Auf Twitter konnte der Händler die Zahl seiner um satte 208 Prozent steigern. Trotzdem zögert Marketingleiter Hesse, die innovative Mischung aus Branded Content und klassischer Werbung zum Werbeformat der Zukunft zu deklarieren: "Hybride Kommunikationsformate sind sicherlich ein sehr gutes Mittel, um Aufmerksamkeit zu erzielen. Noch entscheidender ist aber die Aktionsidee an sich – diese muss begeistern, diese muss in ihrer Form einmalig sein, für Überraschungsmomente sorgen und vor allem zum Markenkern des Werbetreibenden passen." Allerdings ist sehr wohl damit zu rechnen, dass es Nachahmer geben wird. So bestätigt Lars Eric Mann, Leiter IP Solutions: "Ich führe im Moment sehr viele Gespräche zum Thema Echtzeitwerbung". cam
Meist gelesen
stats