BMW-Marketingleiterin Stefanie Wurst "Das Krümelmonster macht für den BMW 1er einen hervorragenden Job"

Freitag, 27. März 2015
Stefanie Wurst ist seit Februar 2014 Marketingleiterin von BMW Deutschland
Stefanie Wurst ist seit Februar 2014 Marketingleiterin von BMW Deutschland
Foto: Oliver Farys / BMW
Themenseiten zu diesem Artikel:

BMW Stefanie Wurst Krümmelmonster


Die Kampagne für den neuen BMW 1er und den 6er laufen auf Hochtouren, die Kommunikation für den 2er Gran Tourer geht erst los. Stefanie Wurst, Marketingleiterin BMW Group Deutschland, mag es, Gas zu geben.

Im Interview mit HORIZONT spricht die ehemalige Scholz & Friends-Managerin über die Vernetzung mit dem Handel, warum der 2er Grand Tourer für BMW wichtig ist und welche Rolle das Krümelmonster für den 1er hat. Das Interview in Auszügen:

Über den 2er:

Der BMW 2er Gran Tourer ist das einzige Premiumfahrzeug seiner Klasse mit sieben Sitzen, und das dynamischste Angebot im Segment. Es gibt Kunden, die haben eine große Familie oder müssen viel transportieren und würden gern BMW fahren. Für diese Menschen hatten wir bisher kein Angebot.

Und zum 1er:

Der BMW 1er ist eine Ikone für BMW Einsteiger. Mit diesem Modell wollen wir unseren Führungsanspruch im Segment der kompakten dynamischen Fahrzeuge unterstreichen. BMW hat das Segment mit dem Launch des ersten 1er neu definiert. Für unsere jüngste Zielgruppe ist ein vernetztes Fahrzeug und die typische BMW-Fahrdynamik spielentscheidend. Und wir bieten Connected Drive, das mittlerweile zum Vorbild für die ganze Branche geworden ist, eben über die gesamte Modellpalette hinweg an. Angebote wie unseren Concierge-Service haben andere Hersteller, wenn überhaupt, nur in der Oberklasse.

Weshalb beim 1er das Krümelmonster mitfährt:

Viele Menschen, die sich in der Entscheidungsphase befinden, bekommen wir nur noch online. Wer uns im Kaufprozess erwägt, aber vielleicht noch nicht ganz überzeugt ist oder vergleicht, sucht hier Informationen. Hier erzählen wir interessante Geschichten rund um das Fahrzeug, überzeugen und führen zum Konfigurator beziehungsweise zum Kauf. Diesen Job macht das Krümelmonster für den neuen BMW 1er seit knapp zwei Wochen ganz hervorragend: Es erlebt den Concierge-Service, den Fahrerlebnisschalter, zusammen mit Marco Wittmann, unserem DTM-Champion, und seit dieser Woche auch RTTI (Real Time Traffic Information) und den integrierten Zugang zu Spotify im Fahrzeug.

Zur Bedeutung von Konnektivität:

Es gibt Kunden und potenzielle Kunden, die einzelne Features und ihren Nutzen nicht kennen. Schon deshalb möchten wir das Angebot bekannter machen. Jeder Kunde kann über Connected Drive sein Auto mit dem Smartphone verbinden. Oder das Smartphone mit dem Auto, etwa um die Standheizung zu aktivieren oder, wie beim BMW i3, den Ladezustand der Batterie zu erfragen. Genau das ist die Idee hinter "E1ns mit der Welt", dem Slogan der BMW-1er-Kampagne: Wir verbinden die reale und die virtuelle Welt.

Warum das Auto nicht an Bededutung verliert:

In Deutschland wird das Auto auf absehbare Zeit eine große Rolle spielen. Wir sind ein Land mit wenig richtig großen Metropolen; viele Menschen leben in kleineren Städten oder in ländlichem Umfeld. Die Diskussion, dass das Auto an Bedeutung verliert, wird hingegen von Menschen geführt, die in Berlin-Mitte oder im Glockenbachviertel in München leben. Das Leben in diesen Hipster-Enklaven bildet nicht die Realität in unserem Land ab.

Exklusiv für Abonnenten

Das gesamte Interview finden Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 13/2015, die auch auf dem iPad oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonennten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Die Vernetzung mit dem Handel:

Wir haben im letzten Jahr das "Retail Marketingboard" gegründet. Hier sitzen wir regelmäßig mit Unternehmerpersönlichkeiten aus unseren fünf Vertriebsregionen und je einem Vertreter aus der Niederlassungswelt und dem Händlerverband zusammen. Das Ziel: relevante Kampagnen und Plattformen zu entwickeln, die zu einer besseren Verzahnung zwischen nationalen und Handelsmarketingmaßnahmen führen. Ein Beispiel: Zum Marktstart des neuen BMW 1er werden viele Händler die Kampagne in einen lokalen Kontext stellen, um die Kunden einzuladen: etwa "E1ns mit München" oder "E1ns mit Düren". mir
So verlängern Händler die 1er-Kampagne ins Lokale
So verlängern Händler die 1er-Kampagne ins Lokale (Bild: BMW)

Meist gelesen
stats