BMW Markenchef Steven Althaus steigt aus / Wortmann hat gute Chancen auf Nachfolge

Dienstag, 26. April 2016
Steven Althaus verlässt BMW
Steven Althaus verlässt BMW
Foto: BMW

Beim Autohersteller BMW zeichnet sich ein Führungswechsel im Marketing ab. Der bisherige Leiter Markenführung Steven Althaus wird das Unternehmen nach Informationen von HORIZONT verlassen. Gute Chancen auf die Nachfolge hat Hildegard Wortmann, bislang Bereichsleiterin Produktmanagement. Während ein BMW-Sprecher den Abgang von Althaus bestätigt und betont, der Schritt erfolge auf dessen eigenen Wunsch, will er sich zur Neubesetzung noch nicht äußern.
Was genau zu dem Wechsel geführt hat, ist nicht bekannt. Ein Zerwürfnis, das ist an vielen Stellen zu hören, hat es aber nicht gegeben. Stattdessen ist es bei BMW durchaus üblich, dass Führungskräfte nach einem gewissen Zeitraum - in der Regel drei Jahre - eine andere Position übernehmen, um zusätzliche Erfahrungen zu sammeln. Althaus, 48, war seit Anfang 2013 für den Münchner Autobauer tätig. Bei der nun anstehenden Rochade hat sich wohl keine Aufgabe für ihn gefunden, die der DAX-Konzern und er für sinnvoll erachtet haben - deshalb trennen sich jetzt die Wege. Bei welchem Unternehmen Althaus künftig andocken wird, ist nicht bekannt. Ein anderer Automobilhersteller soll es allerdings nicht sein, ist aus dem Konzernumfeld zu hören. Sein Einstieg als Leiter Markenführung BMW und Marketing Services BMW Group vor drei Jahren kam für Beobachter überraschend. Bei der Marke rückten bis dahin selten Quereinsteiger auf solche Topmanagement-Positionen. Allerdings ist auch die Marketingchefin von BMW Deutschland Stefanie Wurst - sie kam Anfang 2014 von Scholz & Friends - eine Ausnahme von dieser Regel. Althaus war vor seinem Wechsel zu dem Münchner Premiumhersteller nicht in der Autobranche tätig. Von 2010 bis 2012 stand er als CEO an der Spitze von Publicis Deutschland, davor war er Head of Global Brand Management bei der Allianz sowie Geschäftsführer bei Springer & Jacoby.

Die Nachfolge könnte Hildegard Wortmann antreten
Die Nachfolge könnte Hildegard Wortmann antreten (Bild: BMW)
Über langjährige Erfahrungen bei BMW und damit gleich über eine gewisse Hausmacht verfügt Hildegard Wortmann, die nach Informationen von HORIZONT als Nachfolgerin gehandelt wird. Die 49-Jährige arbeitet seit 1998 für den Konzern. Sie startete als Media-Referentin im zentralen Marketing, leitete später die Markenkommunikation von Mini und das Marketing für Vorentwicklung und Innovationsprojekte. Seit 2010 ist sie als Senior Vice President Product Management oberste Produktmanagerin bei BMW. Vor ihrem Eintritt bei BMW hat sie unter anderem für Unilever und Calvin Klein gearbeitet. Ob sie im Falle ihrer Berufung die bisherige Position von Althaus eins zu eins übernimmt oder ob es Veränderungen im Ressortzuschnitt gibt, ist nicht bekannt.

Auf Agenturseite arbeitet BMW unter anderem mit Serviceplan, Interone, Jung von Matt sowie der US-Firma Kirshenbaum zusammen. Was der Wechsel für die Dienstleister heißt, muss man abwarten. mir/mam
Meist gelesen
stats