Auxmoney Aimaq von Lobenstein bringt Kreditmarktplatz ins TV

Freitag, 18. Dezember 2015
Der neue TV-Spot wurde von AVM entwickelt
Der neue TV-Spot wurde von AVM entwickelt
Foto: Auxmoney
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aimaq von Lobenstein Kreditmarktplatz Auxmoney


Bislang waren die TV-Spots von Auxmoney eher Marke Eigenbau. Mit Aimaq von Lobenstein, Berlin, hat jetzt eine neue Kreativagentur das Ruder bei dem Kreditmarktplatz übernommen. Das Ergebnis ist ein deutlich hochwertigerer Auftritt. HORIZONT Online zeigt den ersten Spot.

Aimaq von Lobenstein hatte sich den Etat der deutschen Fintech-Marke vor wenigen Monaten in einer Wettbewerbspräsention gesichert. Die erste Kampagne der neuen Kreativagentur soll die Geschäftsidee von Auxmoney - viele private Anleger finanzieren die Kreditwünsche von einzelnen Kreditnehmern - auf den Punkt bringen. Zu diesem Zweck wurde der Markenauftritt von Auxmoney komplett überholt. Angefangen beim neuen Claim „Alle für einen“ bis hin zum veränderten Logo, das nun von einem verbindenden „X“ (CD-Entwicklung: Robert Schaefer) geprägt ist. 

„Als Deutschlands bekannteste Fintech-Marke ist es unsere Ambition, bis 2020 einer Million Menschen zu ermöglichen, ihre persönlichen Projekte zu finanzieren. Unser neuer Markenauftritt reflektiert dabei unseren Anspruch, immer mehr Menschen in Deutschland Kredite zugänglich zu machen“, erläutert Raffael Johnen, Gründer und CEO von Auxmoney.

Im Mittelpunkt der neuen Kampagne steht ein TV- und Online-Film. Das Prinzip "Alle für einen“ wird hier in einer kleinen, cineastisch erzählten Geschichte veranschaulicht. Die Hauptrolle spielt ein junger Schriftsteller, der eine Hütte an einem See als Rückzugsrefugium für sein neues Werk angemietet hat. Als der Hausbesitzer ihn fragt, ob er denn das Geld dabei habe, antwortet er trocken. „Ich nicht. Aber die.“ In diesem Moment tauchen wie von Geisterhand an der Bergkuppe hunderte von Menschen auf. Es sind die Menschen, die ihm auf Auxmoney das Geld geliehen haben. Produziert wurde der Spot von Czar Film in Berlin. mas

Meist gelesen
stats