Außenwerbung Mobilcom-Debitel erobert den Hamburger Jungfernstieg

Freitag, 28. November 2014
Station Domination - an Mobilcom-Debitel kommt an der S-Bahnstation Jungfernstieg keiner vorbei
Station Domination - an Mobilcom-Debitel kommt an der S-Bahnstation Jungfernstieg keiner vorbei
Foto: Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jungfernstieg Weihnachtswerbung


Die S-Bahnstation Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt ist seit heute fest in der Hand von Mobilcom-Debitel. Kaum einem der 92.000 Fahrgäste, die jeden Tag diesen S-Bahnhof passieren, dürfte die Weihnachtswerbung des Unternehmens entgehen.

Hinter den beiden Gleisen haben zwölf Mitarbeiter von Wilbri aus Lilienthal das Konzept des OOH-Spezialagentur Jost von Brandis aus Hamburg umgesetzt und fünf Nächte lang die jeweils 200 Meter langen Folien auf die Wände geklebt. Nur die vorgeschriebenen Hinweisschilder wurden dabei ausgespart. Die Folie wog eine Tonne. Auf dem Weg zur Rolltreppe kommen die Fahrgäste außerdem an 19 Säulen vorbei, die komplett im Mobilcom-Debitel-Design ummantelt wurden.

Auf ihnen wird beschrieben, wie die Passanten mit den überdimensionalen QR-Codes umgehen müssen, die auf den Bahnhofswänden zu sehen sind und direkt in den Online-Shop mit dem dort installierten Geschenke-Generator führen. Zudem gibt es 63 Standardwerbeträger mit Selfie-Plakaten und mehrere Infoscreens, die die S-Bahnstation in eine grüne Weihnachtswelt von Mobilcom-Debitel unter der Erde verwandeln.

Insgesamt hat diese Werbefläche, die vom Kölner Außenwerber Ströer schon im Sommer exklusiv an Mobilcom-Debitel vermietet wurde, eine Fläche von 2323 Quadratmetern. Die gesamte weihnachtliche Werbeaktion, die vom 28. November bis Anfang Januar laufen wird, lässt sich das Unternehmen rund 10 Millionen Euro kosten und umfasst Maßnahmen in der Außenwerbung, am Point of Sale, Promotions sowie Werbung in den Online-und sozialen Medien. In diesem Kampagnenzeitraum will Mobilcom-Debitel mit seinem unterirdischen Flagship-Store rund 15 Millionen Kontakte bei den relevanten Zielgruppen generieren.

Er ergänzt die bereits angelaufene Weihnachtskampagne mit dem Slogan „Nicht lang denken, smarter schenken“, die von der Hamburger Werbeagentur Grabarz und Partner entwickelt wurde. Zugleich wird damit aber auch die Umpositionierung des fünftgrößten Mobilfunkanbieters hin zu einem Digital-Lifestyle-Provider in Szene gesetzt. Deutlich wird das an den 120 Produkten, die sozusagen noch auf dem Bahnsteig mobil bestellt werden können und vom neuen iPhone 6 bis zu Kopfhörern der Marke Beats reichen. Ein Highlight dürfte allerdings die Drohne Toby Rich Smart Plane sein, die via Bluetooth über das iPad oder iPhone gesteuert werden kann. Sie hat eine Reichweite von rund 20 Metern und kostet 49.99 Euro. ejej

Meist gelesen
stats