Ausrüsterwechsel Eintracht Frankfurt präsentiert neues Nike-Trikot

Dienstag, 01. Juli 2014
Neues Heim-Trikot mit neuem Ausrüster Nike
Neues Heim-Trikot mit neuem Ausrüster Nike

Während Fußball-Deutschland derzeit nur die Nationalmannschaft in Brasilien im Fokus hat, wirft der Bundesligist Eintracht Frankfurt schon einen Blick auf die neue Saison und hat heute seine neuen Trikots präsentiert. Erstmals seit 13 Jahren ist damit auch ein Ausrüsterwechsel verbunden, da der Club die Zusammenarbeit mit Jako beendete und von nun an den Swoosh von Nike auf der Brust trägt. Dieser Wechsel im Marketing habe "eine große Bedeutung für den Verein", so der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen bei der heutigen Pressekonferenz in der Commerzbankarena.
Der US-amerikanische Sportartikelhersteller stattet für die nächsten fünf Jahre die Lizenzspielermannschaft, den Funktionsstab, das Trainerteam und den kompletten Jugendbereich aus. "Wir haben uns entschlossen, mit unserem 'Nachbarn' in die Zukunft zu gehen und hoffen auf eine langfristige und für alle Seiten gewinnbringende Kooperation", sagt Bruchhagen mit einem Verweis auf die nicht weit entfernte Deutschlandzentrale von Nike, unmittelbar in der Nähe der Commerzbankarena. Die Frage, ob die geografische Nähe eine Rolle bei der Kooperation gespielt habe, wird von Olaf Markhoff, Director Corporate Communications & PR bei Nike, gegenüber HORIZONT verneint: "Die Eintracht ist ein fester Bestandteil der ersten Bundesliga und ein Traditionsverein mit großem Potenzial. Deshalb verfolgen wir mit dem Club langfristige Ziele. Dennoch bringt die unmittelbare Nachbarschaft natürlich Vorteile mit sich."

Die Frankfurter Eintracht präsentierte das neue Heim- und Auswärtstrikot erstmals über die Social-Media-Kanäle und nicht wie bisher live vor den Medienvertretern. Das Heimtrikot ist in den schwarz-roten Streifen gehalten, das Auswärtstrikot verzichtet im neuen Jahr auf eine schwarze Hälfte und kommt ganz in weiß daher. Insgesamt wurden Heim- und Auswärtstrikots, die Trainings- und Freizeitkollektion individuell für Eintracht Frankfurt entwickelt. Hinzu kommen zahlreiche Sonderkollektionen aus dem Lifestyle-Bereich von Nike. Schließlich betritt Eintracht Frankfurt mit Nike gemeinsam neues Terrain und bietet erstmalig auch Freizeit- und Fußballschuhe an ausgewählten Verkaufsstellen an.

Mit der Entscheidung für Eintracht Frankfurt prescht Nike damit weiter vor in den deutschen Fußballmarkt, um sich von den konkurrierenden Ausrüstern Adidas, Puma, Jako und Kappa abzusetzen. So wie beim FC Augsburg, wo die US-Amerikaner ab der neuen Saison 2014/2015 ebenfalls Jako als Ausrüster ablösen werden. Der Markt ist hart umkämpft. Wie eng die Bande zwischen Ausrüster und Investor mittlerweile sind, zeigt sich am Beispiel Puma: Derzeit wird spekuliert, ob der Hersteller sich finanziell an Borussia Dortmund beteiligt, so wie das bei Adidas (Bayern München) bereits der Fall ist.

Unterdessen gab die Eintracht heute bekannt, das erfolgreichste Geschäftsjahr der Vereinsgeschichte abgeschlossen zu haben (was die Umsätze angeht). Der Erfolg sei zurückzuführen auf gute Ergebnisse in der Europa-League, im Pokal und auf treue Sponsoren und Fans. Für die kommende Saison sind bereits wieder 60 Logen und fast alle Business-Seats verkauft, so Bruchhagen. hor

Meist gelesen
stats