Aus für Christian Muche und Frank Schneider BVDW und Koelnmesse machen die Dmexco künftig alleine

Donnerstag, 02. November 2017
Christian Muche und Frank Schneider
Christian Muche und Frank Schneider
© dmexco

Das kommt überraschend: Die Koelnmesse wird die Dmexco künftig nur noch mit dem BVDW ausrichten. Der entsprechende Vertrag wurde vorzeitig um mehrere Jahre verlängert, wie Koelnmesse mitteilt. Das Vertragsverhältnis mit den beiden Messe-Gesichtern Christian Muche und Frank Schneider, genauer gesagt mit ihrem Unternehmen KDME – KM Digital Marketing Events GmbH, wurde hingegen mit sofortiger Wirkung gekündigt.
Gründe für das Aus werden offiziell keine genannt. Auch auf Nachfrage von HORIZONT Online will ein Sprecher der Koelnmesse die Frage nach dem Warum nicht beantworten. Der BVDW verweist derweil darauf, dass nur die Koelnmesse einen Vertrag mit KDME hatte. Dass dieser sofort endet und sich in der Mitteilung der Koelnmesse keinerlei Dankesworte für Schneider und Muche finden, spricht allerdings auch ohne Worte eine deutliche Sprache. KDME war für eine Stellungnahme bislang nicht zu erreichen. Christian Muche hat sich in der Zwischenzeit auf der Facebook-Seite von HORIZONT zu Wort gemeldet:
Dabei hat die Dmexco unter Schneider und Muche in den vergangenen Jahren ihren Ruf als internationale Leitmesse für das digitale Business untermauert - auch wenn in diesem Jahr kein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde. 2017 lockte die Dmexco 1.100 Aussteller und 40.700 Fachbesucher an - im Jahr davor waren noch mehr als 50.000 Gäste an den Rhein gepilgert. Das Besucherminus soll den Angaben der Veranstalter zufolge allerdings durchaus einkalkuliert gewesen sein. Diskussionen gab es trotzdem - nämlich um das Pricing bei den Tickets, scheinbar grenzenloses Wachstum auf Kosten der Tiefe, sowie namhafte Aussteller, die in diesem Jahr mit Abwesenheit glänzten. Mit der Vertragsverlängerung von Koelnmesse und BVDW sei "eine stabile Basis für die weitere erfolgreiche Zukunft gegeben", sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. "Der BVDW als zentrale Interessenvertretung der digitalen Wirtschaft ist für die Veranstaltung ein unverzichtbarer Impulsgeber. In dieser Konstellation werden wir der Branche auch in Zukunft eine angemessene Plattform mit hoher Businessorientierung und allen Wachstumschancen bieten können."
Dmexco 2017
Bild: Dmexco

Mehr zum Thema

Digitalmesse Das war die Dmexco 2017

Bei BVDW-Präsident Matthias Wahl hört sich das so an: "Auf der Basis einer tollen Zusammenarbeit von Koelnmesse und BVDW hat sich die Dmexco innerhalb von wenigen Jahren zum wichtigsten Schmelzpunkt der globalen Digitalwirtschaft entwickelt. Wir freuen uns sehr, diese Entwicklung auch langfristig gemeinsam gestalten zu können. Wir werden unsere inhaltliche Zusammenarbeit weiter vertiefen, um die dringendsten Herausforderungen und wichtigsten Markttrends der BVDW-Mitglieder und der gesamten Digitalbranche auf der Dmexco abzubilden."

BVDW und Koelnmesse arbeiten zusammen, seit die Dmexco im Jahre 2009 erstmals in Köln stattfand. Die nächste Messe findet vom 12. bis 13. September 2018 statt. ire
Meist gelesen
stats