Auftritt des Tages Warum Newcastle Brown Ale Twitter-Nutzer bezahlt

Donnerstag, 05. Juni 2014
Online-Anzeige zur Twitter-Kampagne von Newcastle (Foto: Facebook)
Online-Anzeige zur Twitter-Kampagne von Newcastle (Foto: Facebook)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Newcastle Twitter USA If We Super Bowl Biermarke YouTube



Spätestens seit dem diesjährigen Super Bowl ist die britische Biermarke Newcastle Brown Ale vor allem in den USA als Verweigerer von groß angelegten Werbekampagnen bekannt - und steht mit seinen "If We Made It"-Clips auf Youtube gerade deshalb für originelles und erfolgreiches Online-Marketing. Dieser Tage hat sich Newcastle zum Ziel gesetzt, 50.000 neue Twitter-Follower zu gewinnen. Doch statt auf Fan-Contests, exklusiven Social-Media-Content oder eine einzigartige Hashtag-Kampagne zu setzen, überweist die Marke einfach jedem genau einen Dollar, der Newcastle auf Twitter folgt. Den Grund für den neuerlichen Verzicht auf eine "echte" Kampagne liefert das 60-sekündige Casevideo gleich mit: Im Sommer will die Newcastle-Marketingabteilung lieber in der Sonne sitzen, als viel Arbeit in die Ausarbeitung einer effektiven Werbestrategie zu stecken. Stattdessen also bekommt jeder neue Twitter-Follower als Dank einen Scheck über einen US-Dollar. Social-Media Nutzer einfach bezahlen - so sieht effektives Marketing aus Sicht der in den USA von Heineken vertriebenen Biermarke aus.

Bislang ist der Twitter-Account von 50.000 Gesamtfollowern allerdings noch weit entfernt: Aktuell zählt die Seite etwas mehr als 27.000 Fans. Auf Facebook sieht die Sache mit über 923.000 Likes schon wesentlich besser aus - der Super-Bowl-Kampagne im Konjunktiv (siehe unten) sei Dank.

"Follow The Money" wurde wie schon "If We Made It" von der Kreativagentur Droga 5 entwickelt und umgesetzt. tt

Meist gelesen
stats