Auftritt des Tages Unilever rührt werdende Eltern zu Tränen

Donnerstag, 21. November 2013
Unilever setzt in seiner Nachhaltigkeitskampagne auf große Gefühle
Unilever setzt in seiner Nachhaltigkeitskampagne auf große Gefühle


Unilever hat zum Weltkindertag am Mittwoch die größte Nachhaltigkeitsoffensive in seiner Unternehmensgeschichte vorgestellt. Das auf den Namen "Sunlight" getaufte Projekt soll zweierlei Dinge schaffen: die Menschen zu einem nachhaltigeren Lebensstil animieren und eine inhaltliche Klammer für die (Dach-)Markenkommunikation bilden. Zum Auftakt veröffentlicht der Konsumgüterkonzern in sozialen Netzwerken einen Film, der werdende Eltern schon mal zu Tränen rührt - und durchaus auch solche, die es schon sind.

Der von US-Regisseur Errol Morris gedrehte Film stellt zu Beginn die zentrale Frage, warum Eltern ein Kind in die Welt setzen sollten? Er antwortet im Laufe der über vier Minuten mit Beispielen, die zeigen, warum heute der beste Zeitpunkt überhaupt ist. So ist beispielsweise in vielen Ländern der Zugang zu sauberem Trinkwasser größer als je zuvor. Medizinische Errungenschaften und die damit verbundene Aussicht auf ein längeres Leben erhöhen wiederum die Chancen auf viele Stunden mit den Großeltern.

Am Filmende sind sowohl das Unilever-Logo als auch einzelne Produktmarken wie Dove zu sehen. Groß eingeblendet ist der Verweis auf die Microsite Projectsunlight.com, auf der Unilever die Aktionen der Nachhaltigkeitsoffensive bündelt. Dort ist auch zu lesen, was die einzelnen Produktmarken für eine bessere Zukunft tun, teilweise in Kooperation mit sozialen Organisationen wie UNICEF. Das Projekt ist zudem eng mit den sozialen Kanälen Facebook, Twitter und Youtube verzahnt.

Den Auftritt, der Nachhaltigkeits- und Corporatekampagne in einem ist, entwickelte Unilever gemeinsam mit den Agenturen David Latin America und Ogilvy & Mather. Er wird sukzessive in einzelnen Ländern ausgerollt, den Anfang machen die USA, Brasilien, Indonesien, Großbritannien und Indien. Die zentrale Steuerung liegt bei Unilever in London.

Nach zweiten Tagen online verzeichnet der Clip bereits mehr als 2,3 Millionen Klicks - Tendenz stark steigend. Bei Ogilvy und David zeichnen Joaquin Cubria, Ignacio Ferioli (Executive Creative Directors), Matias Lafalla und Ramiro Gamallo (Creative Directors) verantworlich. Produziert wurde das Video von Moxie Pictures unter der Regie von Errol Morris. Die Post-Produktion kommt von The Mill. Der Titelsong ist eine Interpretation des Pixies-Songs "Where Is My Mind" von Danny Schogger.
mh/tt
Meist gelesen
stats