Auftritt des Tages Rügenwalders skurrile "Mission Currywurst" mit Y-Titty

Mittwoch, 04. Juni 2014
-
-


Die Rügenwalder Mühle ist auf dem Weg zum nächsten Klick-Hit: Nach dem jüngsten Viral mit dem Hamburger Musiker Das Bo und dem Vorjahreserfolg mit Christian Ulmen alias Alexander von Eich setzt der Wursthersteller zur Einführung seiner Curry-Snacks diesmal auf Markenbotschafter, die im Netz groß geworden sind: die Youtube-Stars Y-Titty. In den skurrilen Filmen bewahrt der mit Superkräften ausgestattete "Hashtagman" die Musiker vor einem verpatzten Grillevent. Rügenwalder lässt sich zusammen mit Digitalagentur Elbkind in Hamburg eigentlich immer etwas einfallen, um klassische Kamapagnen viral zu unterstützen. Nach dem Ulmen-Hit im Vorjahr hatte Marketingchef Godo Röben sogar angekündigt, Youtube zum festen Bestandteil des Mediaplans zu machen. Zur Einführung zweier Curry-Snacks für die Mikrowelle - der Mühlen Currywurst und den Mühlen Frikadellen in Currywurst - setzt das Unternehmen auf die Youtube-Stars Y-Titty. Interessant: Auf dem eigenen Youtube-Kanal reißt Rügenwalder die Geschichte nur an (Spot oben), den Film in voller Länge gibt es auf dem Kanal der Youtuber und hier.



Damit setzt Röben voll und ganz auf die virale Verbreitung in der jungen Youtube-Community. Und das zeigt Erfolg: knapp 400.000 Mal wurde allein die Langversion innerhalb weniger Tage geklickt. Neben dem langen und dem kurzen Spot gibt es noch eine Art Making-of. Außerdem folgt die "KomKomShow", in der Y-Titty regelmäßig die Kommentar zu seinen Videos thematisiert - auch die zur Mission Currywurst. Star der beiden eigentlichen Spots der Hashtagman, eine Art Superman, der durch die Lüfte düst und nach Grillfleisch sucht. Y-Titty nämlich hat für sein Bruzzel-Event an alles gedacht - nur nicht ans Fleisch.

"Y-Titty besitzen Kultstatus und den meistabonnierten deutschsprachigen YouTube-Kanal. Die Zusammenarbeit ist eine Riesen-Chance, um unsere Curry-Produkte gerade bei jungen Menschen bekannt zu machen", sagt Marketer Röben über den Deal mit den drei Jungstars. "Allerdings entstand dabei kein klassischer Werbespot: Vielmehr hatten Y-Titty die Freiheit, ihre eigenen Ideen einzubringen. Dadurch bleiben sie authentisch und ehrlich - zwei Eigenschaften, die wir bei unserer Kommunikation als sehr wichtig erachten."

Etwas ruhiger, aber nicht weniger authentisch geht es im TV-Spot für die neuen Curry-Snacks zu. Hier bleibt Rügenwalder seiner im Vorjahr eingeführten Kommunikationsstrategie "Familienunternehmen mit Gesicht" treu. In dem Commercial, das seit Wochenbeginn on Air ist, erklärt diesmal Chef-Produktentwickler Bernd Becker, warum's schmeckt. Eine 90-Sekunden-Version gibt's über den QR-Code, der mittlerweile auf allen Rügenwalder-Packungen zu finden ist, und online. Die Kreation kommt wie immer von Rügenwalder-Stammbetreuer Brawand Rieken in Hamburg. mh

Meist gelesen
stats