Auftritt des Tages Android Kit Kat - wie Nestlé den Launch des Google-Betriebssystems begleitet

Donnerstag, 07. November 2013
Google-Mitarbeiter stehen auf den Schoko-Snack - der Android-Roboter offenbar auch
Google-Mitarbeiter stehen auf den Schoko-Snack - der Android-Roboter offenbar auch

Das zumindest dem Namen nach originellste Betriebssystem aller Zeiten ist da: "Android Kit Kat". Namenspate und Nestlé-Marke Kit Kat begleitet den Launch des Google-Betriebssystems mit umfangreichen Marketingmaßnahmen. Ganz neu sind zwei Onlinefilme, in denen Googles Android-Roboter um ein Kit Kat zanken. Die Presse staunte nicht schlecht, als Google und Nestlé im September ihrer Markenpartnerschaft bekanntgaben und die nächste Android-Version unter dem Namen Kit Kat ankündigten. Seitdem wurde wild über den Veröffentlichungstermin spekuliert. Anfang dieser Woche war es dann so weit. Grund für Nestlé, beim Marketing nochmal Gas zu geben.

Die beiden Animationsfilme von Kit-Kat-Stammbetreuer JWT veröffentlicht die Marke auf ihrem Youtube-Kanal, der in der Kommunikation eine zentrale Rolle einnimmt. Auf der internationalen Plattform begrüßt der fiktive "Vice President of Break Engineering" die Nutzer und lädt sie beispielsweise auf einen Blick ins Pausenlabor ein.

-
-
Seit dem Start der Kooperation pusht Nestlé das Thema außerdem in zahlreichenden Ländern über eine große Promotion - auch in Deutschland. Nestlé belieferte den Handel international mit über 50 Millionen Co-gebrandeten Kit-Kat-Packungen (siehe Bild). Über einen Promotioncode können Käufer eines von 1000 Nexus-Tablets gewinnen, Anlaufstelle ist die Microsite Android.com/kitkat. Agenturseitig sind Studio Kaster (VKF-Materialien) und Pragmatica (Microsite/Gewinnspiel) beteiligt.

Nestlé ist der erste kommerzielle Partner einer Android-Version. Google pflegt seine Betriebssysteme nach Süßigkeiten zu bennen, und zwar in alphabetischer Reihenfolge. Nach Jelly Bean war nun das K" an der Reihe. "Es gibt die schöne Geschichte, dass Google-Mitarbeiter beim Essen eines Kit Kats auf die Idee kamen und kurzerhand den Kontakt zu Nestlé gesucht haben. Meine internationalen Kollegen in Vevey waren jedenfalls sofort begeistert", sagt Oliver Schoß, Marketingdirektor Confectionary und Mitglied der Geschäftsleitung der Kaffee- und Schokoladensparte von Nestlé Deutschland. "Die Idee passt hervorragend zur Marke, die ohnehin schon sehr digital geführt wird und eine eher jüngere, männliche und technikaffine Zielgruppe anspricht."

Weltweit hat die Marke über 19,5 Millionen Facebook-Fans - vor der Google-Kooperation waren es noch rund 18 Millionen. Schon damit war Kit Kat die Top-8-FMCG-Marke in dem sozialen Netzwerk. Auch hierzulande hat sich der Kommunikationsmix stark verändert. Schoß: Wir prüfen in regelmäßigen Abständen für jede unsere Marken die relevantesten Touchpoints - quantitiv, aber auch qualitativ. Bei Kit Kat war TV zuletzt nicht mehr unter den Top 6." mh
Meist gelesen
stats