Auf dem Gas Mazda will Business-Kunden ansprechen

Freitag, 22. August 2014
-
-

Im Privatkundengeschäft läuft es für Mazda rund. Jetzt spricht der japanische Autobauer gezielt mit dem Mazda 6 Geschäftskunden an. Die Image- und Angebotskampagne findet in den Entscheidermedien statt. Das Engagement kommt nicht von ungefähr. In den Unternehmen stehen Fuhrparkmanager bisweilen unter einem ähnlichen Druck wie Marketingentscheider. Sie müssen die Kosten senken. Und gerade in Firmen, die ihren Führungskräften und Außendienstlern die freie Wahl des Dienstwagens überlassen, rücken Anbieter wie Mazda daher in den Fokus. So promotet der Hersteller in Titeln wie "Manager Magazin", "Zeit" sowie "Spiegel" und den entsprechenden digitalen Plattformen etwa die Business-Leasingrate oder die Ausstattungsvarianten des Modells. Zudem kommen Sonderwerbeformen im "Handelsblatt" zum Einsatz. Die Kreation der Kampagne stammt vom Team Cosmo. Den Verbund bilden seit 2011 die WPP-Agenturen JWT, Mindshare und Wunderman.

Für Mazda gehört die Ansprache der Entscheider zu einem strategischen Plan mit klaren Zielen. 2014 peilt die Marke in Deutschland 50.000 Neuzulassungen an, 2016 soll die 70.000-Grenze fallen. Das Unternehmen will mittelfristig hierzulande bei den japanischen Importeuren wieder zur Nummer 2 werden.

Damit das Ziel erreicht wird, erhöht die Marke nicht nur ihre Kommunikionsaktivitäten in den Medien. Mit Live-Events wie den Mazda 6 Light Nights verstärkt das Unternehmen die Erlebbarkeit der Marke. Dazu gehört auch der Versuch, die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit mit einem Serienfahrzeug in 24 Stunden zu erzielen. Mitte Oktober soll auf der Teststrecke in Papenburg der neue FIA Weltrekord aufgestellt werden. Kommendes Wochenende findet in Hockenheim das Qualifing der Teilnehmer statt. In den Wochen zuvor hatten sich Speed-Freunde für die Teilnahme am Weltrekordversuch bewerben können. Jetzt wird die Sache ernst. mir
Meist gelesen
stats