Attacke der Killerdrohnen Audi Amerika bedient sich bei Hitchcocks "Die Vögel"

Freitag, 06. März 2015
Venables Bell & Partners hat sich bei Alfred Hitchcock bedient
Venables Bell & Partners hat sich bei Alfred Hitchcock bedient
Foto: Audi
Themenseiten zu diesem Artikel:

Audi Deutschland Thjnk Amerika James Bond


Audi mag derzeit das große Kino. In Deutschland trommelt Thjnk für den Audi-Service. In den USA schickt der Premiumhersteller für den A6 ein kleines Hitchcock-Remake auf die Reise.
Waren es bei dem Altmeister des Horror-Films Vögel, die einen abgelegenen Küstenort in Angst und Schrecken versetzen, sind es bei Audi Drohnen. Die kleinen, fliegenden Technikscheiben hängen in dem 60-Sekünder zu Hunderten in der Luft herum. Sie begnügen sich, anders als man vielleicht vermuten würde, aber nicht mit dem Überwachen von Personen. Im Gegenteil: Sie stürzen sich mit Vorliebe auf Menschen, die in Panik aus einem Bürogebäude rennen. Einen Audi-Fahrer kann ein Himmel voller mordlüsternden Drohnen aber nicht schrecken. Der Held steuert gemächlich auf seinen A6 zu, steigt ein und schüttelt dann lässig die Biester ab - die Fahrzeugtechnologie in der Edel-Limousine macht's möglich. Da grüßt bei den Verfolgungsszenen schon ein wenig James Bond. Den Film, der unter dem Slogan "Challenge all given" steht, hat Venables Bell & Partners in San Franciso entwickelt. Er macht so ganz nebenbei Lust auf ein Wiedersehen mit dem Hitchcock-Klassiker auf der Couch. Oder im A6.  mir
Meist gelesen
stats