Arbeitgebermarke R/GA und Siemens lassen 350.000 Mitarbeiter zu Wort kommen

Dienstag, 21. November 2017
In den Videos geben Mitarbeiter Einblick in ihren Berufsalltag bei Siemens
In den Videos geben Mitarbeiter Einblick in ihren Berufsalltag bei Siemens
© R/GA

R/GA hat mit Siemens einen neuen globalen Employer-Branding-Auftritt entwickelt. Zentrales Element ist dabei eine 360°-App, die mit Hilfe von Videos aus der Perspektive der Mitarbeiter einen Einblick hinter die Kulissen von Siemens bietet.

„Schicksalsfrage für die deutsche Wirtschaft“ nennt Siemens-Chef Joe Kaeser die Digitalisierung. Seine eigene Organisation, Arbeitgeber von 350.000 Beschäftigten weltweit, vollzieht vor diesem Hintergrund aktuell „einen der größten Transformationsprozesse seiner Unternehmensgeschichte – vom ‚Maschinenbauer‘ zum digitalen Business“, so Rosa Riera, Vice President Employer Branding & Social Innovation bei Siemens. Auf internationalem Parkett stehe Siemens deshalb als Arbeitgeber nun auch mit klassischen Digitalunternehmen in Konkurrenz. „Wir glauben aber, dass wir uns hier durchaus behaupten können und daher lassen wir ab sofort die für sich sprechen, die Siemens ausmachen“, kündigt Riera den von R/GA und Siemens neu gestalteten Employer-Branding-Auftritt an. Tatsächlich kommen einige der mehr als 350.000 Mitarbeiter des Unternehmens in einer App und Videos auf Youtube sowie der Website und im sogenannten „Siemens Future Talk“ zu Wort und sind zudem auf klassischen Werbemaßnahmen wie Poster, Banner und Flyer zu sehen. Die Einführungsstrategie des Employer-Brand-Programms ist für die verschiedenen Märkte, in denen sie zum Einsatz kommt, individuell zugeschnitten.

Ziel ihres Einsatzes ist – wie bei diversen anderen Arbeitgeberauftritten auch -, Authentizität herzustellen, der immerhin einen grundlegenden Kulturwandel bei Siemens kommunizieren soll. Abseits  von überholten Corporate Messages und üblichen Kommunikationskanälen sei so ein für Siemens neuer Weg entstanden, hinter die Kulissen des Unternehmens zu blicken. Kern des Konzepts ist eine Filmreihe, in der Siemens-Mitarbeiter aus unterschiedlichen Märkten zu Wort kommen. Die Filme zeigen die Perspektive der Mitarbeiter, die unter anderem wichtige Fragen zur Zukunft des Ingenieurswesens thematisieren und herausgestellt, was die einzelnen Mitarbeiter dazu beitragen. So zieht beispielsweise Claus Cremer, Future Maker Siemens IIoT MindSphere, eine Parallele zwischen dem Besuch eines öffentlichen Gartens in Berlin und der Sharing-Economy.

Die Siemens App gibt's für Apple und Android
Die Siemens App gibt's für Apple und Android (© R/GA)
Zum Launch des neuen Employer-Brand-Programms hat R/GA die Siemens 360°-App entwickelt, um auf diesem Weg einen 360°-Videokanal bei dem Konzern einzuführen. In Kombination mit VR Cardboards, die in einer Auflage von 350.000 Stück global an Siemens Mitarbeiter verteilt wurden, können Interessenten so auf Youtube sowie den weiteren bereits genannten Kanälen in die Welt von Mitarbeitern eintauchen.
Die Aufnahmen sind später in der Siemens-App zu finden
Die Aufnahmen sind später in der Siemens-App zu finden (© R/GA)
In Co-Creation entstand zudem ein Futuremakers Content Hub auf Medium, der ebenfalls einen Zugang zum Mitarbeiter-Kosmos von Siemens ermöglicht. „Das digitale Zeitalter macht es uns möglich, so einfach wie nie zuvor von den Erfahrungen anderer Menschen zu profitieren. Das gilt nicht nur beim Einkaufen, sondern auch bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Mit dem neuen Employer Brand Programm stellt Siemens seine Kernkompetenz in den Fokus und öffnet gleichzeitig den direkten Zugang zu den eigenen Mitarbeitern, so dass man sich bei ihnen aus erster Hand über den Arbeitsplatz Siemens informieren kann. Das ist lebendige Innovation“, so Sascha Martini, Managing Director R/GA Berlin.

Erste Ergebnisse zeigen, dass R/GA und Siemens offenbar auf dem richtigen Weg in Sachen Employer Branding sind: Laut der Agentur ist die Zahl der Besucher auf der Jobs&Karriere-Website von Siemens seit dem Start des Auftritts um 462 Prozent im Jahresvergleich, die durchschnittliche Beschäftigungsdauer mit ihr um 67 Prozent und die Besucherzahlen auf Jibe, dem Jobportal von Siemens, gegenüber dem Vormonat (Juni 2017) um 55 Prozent gestiegen. ems

Meist gelesen
stats