Aprilscherz von Peta Ursula von der Leyen lässt die Hüllen fallen

Mittwoch, 01. April 2015
Mit diesem Motiv scherzt Peta am 1. April
Mit diesem Motiv scherzt Peta am 1. April
Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

PETA Ursula von der Leyen Bundeswehr Aprilscherz


Es ist wieder soweit: Der 1. April animiert viele Unternehmen und Marken wie in jedem Jahr dazu, die Menschen mit mehr oder weniger lustigen Scherzen und Falschmeldungen zu foppen. Ein besonders absurdes Beispiel kommt diesmal von der Tierrechtsorganisation Peta, die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen nackt im Kampf gegen Pelz zeigt - alles natürlich nur eine Fotomontage.
Auf dem Motiv, das die Organisation heute verbreitet, ist von der Leyen zu sehen, wie sie lediglich mit Camouflage-High-Heels und einem Patronenband am Bein gekleidet ein Plakat in die Kamera hält, auf dem die bekannte Botschaft "Pelz? Lieber nackt!" zu lesen ist. In der Mitteilung der Peta heißt es dazu, die Ministerin wolle sich mit dem Auftritt nicht nur gegen das mit der Pelzindustrie verbundene Tierleid aussprechen, sondern auch die ihr unterstellte Bundeswehr als modernen Arbeitgeber repräsentieren. "Denn das Engagement für Peta geht mit einem Versprechen einher: Die neue Ausrüstung der Rekruten mit Parkas, Mützen und Stiefeln soll komplett pelzfrei sein und aus fortschrittlicher Funktionskleidung bestehen." Mehr Rekruten dürfte der gewagte Körpereinsatz von von der Leyen der Bundeswehr allerdings nicht wirklich bescheren. Denn der Aprilscherz von Peta ist dann vielleicht doch etwas zu offensichtlich. tt
Mit diesem Motiv scherzt Peta am 1. April
Mit diesem Motiv scherzt Peta am 1. April (Bild: Unternehmen)
Meist gelesen
stats