Apple und Esprit ganz vorne Punkt PR untersucht Lieblingsmarken der Deutschen

Dienstag, 12. November 2013
Im Bereich Lebensmittel bevorzugen die Deutschen Handelsmarken (Grafik: Punkt PR)
Im Bereich Lebensmittel bevorzugen die Deutschen Handelsmarken (Grafik: Punkt PR)

Die deutschen Verbraucher bringen Markenartiklern großes Vertrauen entgegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie des Markt- und Trendforschungsinstituts Ears and Eyes im Auftrag der Hamburger Agentur Punkt PR. Apple und Esprit landen dabei ganz vorne. Apple und Esprit heißen die Lieblingsmarken der Deutschen der Studie zufolge - letztere wird vor allem von Frauen häufig genannt. Mit Samsung rangiert auf Platz drei eine weitere Technikmarke. Bei den Kosmetikmarken setzt sich Nivea an die Spitze. Interessanterweise ist mit der DM-Linie Balea auch eine Eigenmarke in der Top ten vertreten. Für die Studie wurden 1.000 Männer und Frauen zu ihrer Wahrnehmung von Hersteller- und Handelsmarken in den Bereichen Lebensmittel, Kosmetik, Mode und Technik befragt.

Von einem Niedergang der Marken könne keine Rede sein, sagt Punkt-PR-Geschäftsführer Siegmund Kolthoff, im Gegenteil: "Verbraucher setzen bei der Produktwahl wieder vermehrt auf Qualität und diesen Faktor bringen sie in erster Linie mit Markenprodukten in Verbindung." Im Vordergrund stünde für die Verbraucher dabei ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ergänzt Frank Lüttschwager, Geschäftsführer von Ears and Eyes. Für bestimmte Marke würden die Verbraucher allerdings bereitwillig mehr ausgeben. "Marken helfen Kunden, sich in einem umfangreichen Angebot an Produkten zurechtzufinden. Sie bieten Orientierung in einer oftmals kaum noch zu überschauenden Warenvielfalt und reduzieren in den Augen der Verbraucher das Kaufrisiko", so Lüttschwager.

Allerdings konzentriert sich die Markenaffinität der Deutschen stark auf einige Bereiche. Im Bereich Technik liege sie bei 77 Prozent, beim Modekauf achten 60 Prozent der Verbraucher auf die Marke. Design und Aussehen des Produkts seien hierbei allerdings wichtiger, so die Studienautoren. Ebenfalls auffällig: Drei Viertel der Befragten kaufen zunehmend Handelsmarken. "Die Qualität der Handelsmarken hat sich in den letzten Jahren stetig verbessert", sagt Kolthoff. "Der Qualitätsnachweis, der durch Lebensmittelhersteller wie Edeka und Rewe gegeben wird, ist für den Verbraucher auf einem fast annähernd so hohen Niveau wie bei den bekannten Herstellermarken." ire
Meist gelesen
stats