Apple Neue TV-Kampagne für iPhone 5S feiert das Metall

Montag, 21. Oktober 2013
-
-

Nach der Kampagne für das iPhone 5C kommt jetzt auch die Werbekommunikation für das edlere Modell 5S in Gang. Und mit dem "Metal mastered"-TV-Spot bestätigt sich eine Strategiewende, die sich schon im Einführungspot für das iPhone 5C andeutete. Die von TWA Media Arts Lab kreierte Kampagne verzichtet in ihren TV-Auftritten konsequent auf tiefere Produktaussagen und konzentriert sich auf die Schaffung von Produktbegehrlichkeit. Es mag sich aus der Tatsache erklären, dass Apple bei der Präsentation von Innovationen deutlich hinter dem Whow-Faktor der Konkurrenz zurückbleibt, oder es mag daran liegen, dass das Unternehmen vor allem die Markenliebe seiner Stammkunden stärken will. Tatsache ist, das Apple bei seiner neuesten iPhone-Generation einen Aspekt in den Mittelpunkt stellt, der bei früheren Modell-Generationen stillschweigend vorausgesetzt worden wäre: Das Aussehen.

So wie bei dem TV-Spot zum iPhone 5C eine Animation der bunten Plastikhülle die Verbindung zur imaginierten Zielgruppe der "Colourful People" herstellen sollte, signalisiert bei "Metal mastered" eine Animation von flüssigem Gold den höheren Status des Apple 5S. Die goldene Hülle des Premium-Smartphones hatte Apple schon zum Launch als Umsatztreiber für den asiatischen Markt präsentiert. Der Spot selbst zeigt nur, wie das Modell zum Song "Ohlala" von Goldfrapp aus dem flüssigen Metall entsteht. Am Ende kommt ein Finger ins Bild, der ohne weitere Erklärung die biometrische Zugangsicherung des Modells demonstriert.

Die Werbekampagne, die ihre Premiere in den USA erst jetzt im Rahmen der NFL-Sportübertragungen erlebte, startet Wochen nach dem eigentlichen Verkaufsstart. Apple wollte damit vermeiden, die erwartbaren Lieferengpässe noch zusätzlich anzuheizen. Außerdem konzentrierte sich die Markenkommunikation in der ersten Phase nach der Präsentation auf die Einführung des iPhone 5C. cam
Meist gelesen
stats