Apple Music Taylor Swifts völlig unfallfreie Playback-Einlage

Dienstag, 19. April 2016
Taylor Swift legt in dem Spot eine bühnenreife Performance hin
Taylor Swift legt in dem Spot eine bühnenreife Performance hin
Foto: Apple

Mit dem Video "Taylor vs. Treadmill", in dem US-Superstar Taylor Swift beim Laufbandtraining ziemlich unsanft aus dem Tritt gerät, hat Apple Music einen absoluten Klick-Hit kreiert. Nun darf die Sängerin erneut für Apples Streamingdienst die Lippen zu fremder Musik bewegen.
Suchte sie im letzten Spot noch Motivation für ihr Workout, so will sie sich im Nachfolger für einen Ausgeh-Abend in Stimmung bringen. Dafür wählt sie "The Middle" von Jimmy Eat World, erschienen im November 2001. "Oh Gott ich liebe diesen Song! Den habe ich schon in der Mittelstufe gehört" sagt Swift begeistert und dreht sofort auf - sowohl die Lautsprecher an ihrem iPhone als auch selbst: In ihrem riesigen Badezimmer legt die 26-Jährige eine bühnenreife Performance hin, wie man es von ihr gewohnt ist. 
Doch wer auf einen Schlussgag wie in "Taylor vs Treadmill" wartet, wird enttäuscht. Am Ende des 60-Sekünders lässt sie einfach ihren Mascara-Stift los, als würde sie ein Mikrofon fallen lassen. Eine coole Geste, die aber noch lange nicht so große Wirkung entfaltet wie ihr selbstironischer Sturz vom Laufband im Vorgänger-Spot.

Möglicherweise wirkt sich das auf die Viralität des Spots aus: "Taylor vs. Treadmill" steht zwei Wochen nach dem Upload bei mehr als 15 Millionen Youtube-Views - Facebook, Twitter und Instagram darf man noch draufrechnen. "Taylor Mic Drop" bringt es nach knapp einem Tag auf 165.000 Youtube-Views. Gut möglich also, dass Apple noch ein paar Media-Dollars drauflegen muss, um die Flughöhe der Kampagne beizubehalten. ire
Meist gelesen
stats