Apple-Kampagne Das Comeback des Mac

Mittwoch, 23. Juli 2014
Apple will Lovebrand sein
Apple will Lovebrand sein
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mac iPad Apple iPhone Comeback Microsoft Seitenhieb


Die 2010 beerdigten "Get a Mac"-Spots gehören dank ihrer Seitenhiebe auf Intimfeind Microsoft zu den kultigsten Apple-Spots aller Zeiten. Nachdem sich der iKonzern in der Werbung zuletzt verstärkt auf neuere Produkte wie iPhone und iPad konzentriert hat, startet jetzt mal wieder eine Kampagne für den Mac. Für das werbliche Comeback gibt es gute Gründe. Die Bilanz für das 3. Quartal, die Apple gestern präsentierte, hat es gewissermaßen in sich. Zwar legte der kalifornische Konzern mit einem Gewinn von 7,7 Milliarden Dollar bei einem Umsatz von 37,4 Milliarden Dollar wieder glänzende Zahlen vor. Doch ausgerechnet der Wachstumsgarant der vergangenen Jahre - das iPad - schwächelt. In der Zeit von April bis Ende Juni gingen weltweit "nur noch" 13,28 Millionen iPads über den Ladentisch. Das sind rund neun Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum - und entspricht einem Umsatzminus von acht Prozent in diesem Segment.

Als neuer Wachstumsgarant neben dem nach wie vor erfolgreichen iPhone entpuppt sich derweil die Mac-Reihe. Vor allem die Macbook Air Notebooks sind im 3. Quartal weggegangen wie warme Semmeln. Ein Plus von 18 Prozent bei Stückzahlen und von 13 Prozent beim Umsatz sprechen eine klare Sprache.

Kein Wunder also, dass Apple seinen neuen Absatzgaranten zusätzlich mit einem TV-Spot befeuert. Das Commercial "Stickers" ist gleichzeitig der Versuch, Apple als Lovebrand zu positionieren, handelt die Story doch davon, wie Besitzer ihr Macbook Air Notebook liebevoll individuell gestalten. Das Commercial ist aktuell auf der Apple-Homepage und in sozialen Netzwerken wie Youtube zu sehen und dürfte - wie üblich - bald im US-Fernsehen anlaufen. In Deutschland laufen die Spots in der Regel mit einigen Wochen Verspätung an. mas
Meist gelesen
stats