Anti-Brumm-Hersteller Hermes Arzneimittel überrascht erneut mit cineastischem Pharma-Spot

Montag, 20. November 2017
Im Algovir-Spot wütende kein Actionheld und auch kein Unwetter - sondern ein niesender Kollege
Im Algovir-Spot wütende kein Actionheld und auch kein Unwetter - sondern ein niesender Kollege
© Hermes Arzneimittel

Werbung für Pharmaprodukte ist zumindest im TV in der Regel ziemlich austauschbar. Im Sommer jedoch überraschte der bayerische Arzneimittelhersteller Hermes mit einer sehr düsteren Onlinekampagne für das Mückenschutzmittel Anti Brumm - und legt nun ähnlich ungewöhnlich nach: Den Marktstarkt seines neuen Erkältungsmittels Algovir bewirbt Hermes Arzneimittel mit einem Digitalfilm, der sich erneut nicht vor großen Kampagnen aus anderen Branchen verstecken muss.
Wie schon beim Anti-Brumm-Spot will der Hersteller auch dieses Mal wieder mit filmischen Stilmitteln und einer überdrehten Story punkten: Es ist ein ganz normaler Tag im Großräumbüro, alles geht seinen gewohnten Gang. Bis auf einmal ein gewaltiger Sturm über die überraschten Mitarbeiter hereinbricht. Menschen fliegen durch die Wände, Vasen zerschellen dramatisch an den Säulen, Papierbögen fliegen wie von einem Orkan verweht durch die Räume. Und alles nur, weil ein bemitleideswerter Angestellter mit Erkältungsviren zu kämpfen hat.
Eberhard Stork
© turi2 / HORIZONT

Mehr zum Thema

Pharma-Werbung Eberhard Stork zieht für sein neues Erkältungs-Mittel alle Werberegister

"Nach den Erfahrungen mit unserer überaus erfolgreichen Anti-Brumm-Digitalkampagne 'Elixier of Life' setzen wir nun auch bei der Markteinführung für unser Erkältungsspray Algovir bewusst auf Bewegtbild-Content, welcher das klassische Korsett von Pharma-TV-Spots verlässt", kommentiert Eberhard Stork, Marketingleiter bei Hermes Arzneimittel. Er macht keinen Hehl daraus, dass man mit dem Spot "außergewöhnliche Performance-Werte" generieren will. "Denn wir sind davon überzeugt, dass sich vor allem die durch digitales Storytelling gewonnene organische Reichweite positiv auf die Markenerinnerung, die Markenloyalität und Kaufbereitschaft auswirken wird". Kreiert hat den Film Simon Ritzler, Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Wie beim Anti-Brumm-Spot übernahm er auch die Regie. Die Produktion verantwortet Acne, die Kampagnensteuerung übernimmt die Online-Agentur Xeomed. Deren Geschäftsführer Joss Hertle sieht in kreativen Digitalkampagnen "eine große Chance für Pharma-Marken, Mehrwert durch Infotainment oder Nutzbarkeit zu erzeugen".
Gleichzeitig bewirbt Hermes Arzneimittel die Markteinführung von Algovir auch im TV - dort allerdings eher klassisch mit einem 15-Sekünder und dem Claim "Erkältungsviren? Wehr dich!". Die Kreation des TV-Spots und der begleitenden Printanzeigen verantwortet Schmittgall. Die Agentur betreut auch weitere Marken des Pharmaunternehmens und hatte sich den Algovir-Etat nach einem Pitch im Frühjahr gesichert. fam
Meist gelesen
stats