"Angry Birds" Wieso Bifi den Animationsfilm für seine aktuelle Kampagne nutzt

Freitag, 13. Mai 2016
So sieht die Kooperation zwischen Bifi und den "Angry Birds" im TV aus
So sieht die Kooperation zwischen Bifi und den "Angry Birds" im TV aus
Foto: Screenshot Youtube/Bifi
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bifi Animationsfilm Antonie Glaser Angry Birds Sony


Vom Smartphone auf die große Leinwand: Der Animationsfilm "Angry Birds" ist in den Kinos gestartet und aktiviert damit auch das Marketing diverser Kooperationspartner. Darunter die Marke Bifi, die bereits seit einigen Wochen mit den Kultvögeln wirbt. Was sich der Snack-Hersteller davon verspricht und wieso gerade Animationsfilme für Co-Promotions geeignet sind, erklärt Senior Brand Managerin Antonie Glaser bei HORIZONT Online.

Bei der Partnerschaft profitiert Bifi von der britischen Schwestermarke Peperami, die von Sony Pictures UK angesprochen wurde. Die daraus entstandene branchenexklusive Co-Promotion nutzt Bifi nun in sechs europäischen Ländern. "Wir sehen einen extrem hohen Fit zwischen den Konsumenten, die 'Angry Birds' herunterladen und spielen und der Bifi-Zielgruppe. Das lässt auch ein hohes Interesse an dem Film vermuten", sagt Brand Managerin Antonie Glaser. Zudem passe der Anlass des mobilen Zeitvertreibs mit "Angry Birds" gut zu Gelegenheiten, in denen die Bifi-Produkte verzehrt würden. Entscheidend für eine wirkungsvolle Co-Promotion ist aber auch die thematische Überschneidung. "Inhaltlich passen die wütenden Vögel auch hervorragend zu unserer Marke - Bifi darf frech und unkonventionell sein und es gibt uns eine gute Gelegenheit, um unseren Markenbotschafter eine neue Fassette zeigen zu lassen - und mutig und heroisch die harten Stunts für die Film-Vögel zu übernehmen", so Glaser. Entsprechend sieht der TV-Spot aus, den Bifi bereits seit April schaltet. Für die Marketerin ist die Kommunikationsklaviatur von Online über Social Media, PR und TV aber nicht der wichtigste Aspekt: "Als Impulsprodukt ist für uns die Kommunikation am POS besonders entscheidend und mit den 'Angry Birds'-Motiven können wir hier tolle Akzente setzen."
Fiat Kung Fu Panda
Bild: Screenshot Youtube/Fiat

Mehr zum Thema

Co-Promotions Wie Autobauer mit Kinofilmen werben

Insgesamt haben Sony Pictures und Rovio Animation Promotion-Deals mit weltweit über 100 Marken abgeschlossen, darunter neben Bifi auch Citroën, Sony, Nestlé, Danone, Ferrero, Pepsico und McDonald's. Ohnehin ist in jüngerer Vergangenheit vermehrt zu beobachten, dass Marken auf Co-Promotions mit Kinofilmen setzen - vor allem mit Animations- und Super-Helden-Filmen. Erklärt wird das vor allem mit den Zielgruppen, die bei solchen Filmen recht klar definiert sind. Für Bifi relevant sind in erster Linie junge Männer und haushaltsführende Shopper, die die Kinder versorgen: "Mit diesem Genre sind wir da gut unterwegs", so Glaser. fam

Meist gelesen
stats