Angriff auf Apple So macht sich Google über das iPhone lustig

Dienstag, 16. Februar 2016
Glaubt man Google, dann klingt Android besser als iOS
Glaubt man Google, dann klingt Android besser als iOS
Foto: Google
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google Apple Samsung Microsoft


Samsung, Apple, Google, Microsoft - die großen Tech-Konzerne sind Weltmeister darin, sich mit höhnischen Werbespots gegenseitig durch den Kakao zu ziehen. Ziel der jüngsten werblichen Attacke ist mal wieder Apple. Im aktuellen Werbespot für das Google-Betriebssystem Android macht der iKonzern keine gute Figur.
Wenn Android ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Apples iOS hat, dann ist es die Vielfalt. Immerhin ist das quelloffen entwickelte Betriebssystem von Google auf den Smartphones und Tablets zahlreicher Marken wie etwa Samsung, HTC, Motorola und Sony installiert, während das Apple-Betriebssystem nur auf den konzerneigenen Endgeräten läuft. Das aktuelle Commercial, das Google passend zur Verleihung der Grammys auf dem Android-Youtubekanal veröffentlicht hat, nutzt einen ganz besonderen Kniff, um die Vielfalt von Android gegenüber der Konkurrenz auszuspielen. Der Spot mit dem bekannten Slogan "be together. not the same" zeigt einen Pianisten, der abwechselnd auf zwei Klavieren spielt. Eines davon ist wie üblich mit 88 Tönen ausgestattet und ermöglicht dem Pianisten, sich richtig auszutoben. Das andere wurde so präpariert, dass alle 88 Tasten den gleichen Ton hervorbringen, wovon weder der Künstler noch die Zuhörer etwas haben.
Auch wenn Apple mit keinem Wort erwähnt wird - dass das Commercial "Monotune" eine Breitseite gegen den iKonzern aus Cupertino darstellt, steht außer Zweifel. Und zwar schon deshalb, weil iOS von Apple mit einem Marktanteil von rund 13 Prozent im 3. Quartal 2015 der einzige ernsthafte Herausforderer von Android ist. Das Google-Betriebssystem ist mit rund 85 Prozent Marktanteil mit Abstand die Nummer 1. mas
Meist gelesen
stats