Alarmierende Studie 74 Prozent aller Marken weltweit sind überflüssig

Montag, 06. Februar 2017
Google dominiert auch dieses Ranking
Google dominiert auch dieses Ranking
Foto: Alphabet
Themenseiten zu diesem Artikel:

Havas Mercedes-Benz Nivea Google WhatsApp Yannick Bolloré


Es ist ein Ergebnis, das auch in Deutschland für Diskussionen sorgen wird: Laut der aktuellen Studie Meaningful Brands der Havas Group sind weltweit 74 Prozent aller Marken überflüssig und 60 Prozent des produzierten Contents nicht relevant.
Marken geben Orientierung. Sie übernehmen Verantwortung. Sie liefern wichtigen Content. Die Aussagen, die auf vielen Branchenveranstaltungen gebetsmühlenartig wiederholt werden, ließe sich mühelos fortsetzen. Marken, so die Botschaft, sind für Konsumenten wichtig. Die Kunden sehen das allerdings etwas anders.  Weltweit wäre es den Menschen egal, wenn 74 Prozent aller Marken verschwinden würden. Das ist ein Alarmsignal, das allerdings nicht neu ist. 2011 waren es international  70 Prozent der Marken, die Verbraucher für verzichtbar hielten. 2013 lag der Wert bei 73 Prozent. Und auch beim viel gerühmten und gepriesenen Contentmarketing fällt das globale Ergebnis ernüchternd aus. Danach sind 60 Prozent der produzierten Inhalte nicht relevant.

Angeführt wird das Ranking von Google - einer Marke, die auch in anderen Ranglisten wie zuletzt dem der relevantesten deutschen Marken von Prophet oder dem Brand-Finance-Liste der wertvollsten Marken immer weit vorne lag. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen PayPal und WhatsApp. Mit Mercedes-Benz und Nivea landen zwei deutsche Vertreter unter den Top 10. Mercedes schafft dabei gegenüber dem Vorjahr den Sprung unter die zehn relevantesten Marken, Nivea kann seinen Platz verteidigen. Vorjahressieger Samsung landet dagegen auf Platz 5.

Meaningful Brands: Die Top 10 Marken weltweit

1. Google
2. PayPal
3. WhatsApp
4. Youtube
5. Samsung
6. Mercedes-Benz
7. Nivea
8. Microsoft
9. Ikea
10. Lego



Auch wenn die Studie für die meisten Unternehmen frustrierend sein dürfte, gibt es auch eine frohe Botschaft. Marken, denen es gelingt, als sinnstiftend wahrgenommen zu werden, sind wirtschaftlich erfolgreich. Sie übertreffen die Entwicklung des Aktienmarketes innerhalb von zehn Jahren um 206 Prozent. Gleichwohl gilt für die meisten Marken die Zusammenfassung von Yannick Bolloré, CEO der Havas Group: "Diese Ergebnisse sind ein Weckruf." mir  



Meist gelesen
stats