Adobe-Studie Deutsche Marketer sehen sich gut gerüstet für den digitalen Wandel

Donnerstag, 02. Juli 2015
Adobe-Mann Andreas Helios sieht Firmen in der Pflicht, die digitale Transformation in Angriff zu nehmen
Adobe-Mann Andreas Helios sieht Firmen in der Pflicht, die digitale Transformation in Angriff zu nehmen
Foto: Adobe
Themenseiten zu diesem Artikel:

Adobe Marketingentscheider Andreas Helios


Hierzulande sehen knapp drei Viertel aller Marketingentscheider (71 Prozent) ihr Unternehmen bestens für die Herausforderungen des digitalen Wandels aufgestellt. Das ist das Ergebnis des "Digital Roadblock Report 2015", den die Marktforscher von Edelman Berland im Auftrag von Adobe umgesetzt haben. Im Vergleich liegt Deutschland damit vor Großbritannien (68 Prozent) und Frankreich (58 Prozent).
Die Autoren befragten in den drei Staaten rund 1300 Marketingverantwortliche. Mehr als jeder Zweite (58 Prozent) ist überzeugt, dass sich das Marketing im vergangenen Jahr stärker verändert hat als in den fünf Jahren zuvor. Rund fünf von sechs Befragten sind der Überzeugung, dass das Tempo, mit dem sich das Marketing wandelt, weiter an Fahrt aufnehmen wird. "Die Geschwindigkeit, mit der sich das Marketing derzeit verändert und damit den digitalen Wandel in den Unternehmen vorantreibt, ist wirklich immens", bestätigt Andreas Helios, Senior Group Manager Enterprise Marketing Central Europe bei Adobe Systems. Unternehmen stünden heute in der Pflicht, die digitale Transformation in Angriff zu nehmen. Hierzulande sehen sich 68 Prozent der Marketer in ihren Unternehmen als wichtige Treiber des digitalen Wandels. 71 Prozent beobachten einen wachsenden Einfluss des Marketings auf den Gesamtumsatz (Europa: 69 Prozent). Knapp zwei Drittel der deutschen Befragten (63 Prozent) unterstreichen darüber hinaus die zunehmende Bedeutung des Marketings auf die Strategie des Unternehmens (Europa: 65 Prozent).

Im Falle einer erfolgreichen digitalen Transformation profitieren die Marketingentscheider ihrer Meinung nach vor allem von der kanal- und geräteübergreifenden Konsumentenansprache (Europa: 69 Prozent, Deutschland: 68 Prozent). Hierzulande schätzen die Marketer, dass die Verbraucher vor allem ausgezeichneten Content (80 Prozent) erwarten, gefolgt von einer durchgehenden Customer Experience (73 Prozent) und einer unmittelbaren Reaktion auf sämtliche Anfragen (72 Prozent). Um diese Erwartungen zu erfüllen, ist maximale Personalisierung für rund 60 Prozent der europäischen Marketingentscheider absolute Pflicht. In Deutschland zeigen sich die Befragten bei diesem Thema allerdings zurückhaltend (52 Prozent). fam
Meist gelesen
stats