Adobe Bushaltestelle als Photoshop: Wie Adobe seine Opfer zum Lachen bringt

Montag, 10. Juni 2013
-
-

Es kann durchaus ein Schock sein, wenn man das eigene Gesicht plötzlich auf einer Plakatwand an einer Bushaltestelle entdeckt. Wirklich surreal wird es allerdings, wenn sich das eigene Photo dann zu verändern beginnt und in immer aberwitzigeren Bild-Kompositionen zu sehen ist. Dieses besondere Erlebnis lieferte der Software-Hersteller Adobe vergangene Woche ahnungslosen Wartenden an einer Stockholmer Bushaltestelle. Das daraus entstandene Onlinevideo sollte eigentlich nur für die Photoshop-Veranstaltungsreihe "Creative Days" werben, doch in Rekordzeit ist ein echter Viral-Hit daraus geworden. Stolze 9,2 Millionen Views hat der von der Stockholmer Agentur Abby Norm erdachte Marketing-Stunt seit seiner Freischaltung am 7. Juni schon eingefahren. Tendenz: Stark wachsend. Die Idee dahinter ist so einfach wie effektiv. Aus einem Transporter nahe der Bushaltestelle wurden die Wartenden fotografiert. Das digitale Bild bearbeitete der Schwedische Fotokünstler und Digitaldesigner dann mit Photoshop zu einem möglichst skurrilen Ergebnis und übertrug die so entstehenden Bilder in Echtzeit auf den digitalen Bildschirm, bei der Haltestelle.

Einige Wartende konnten sich so monströs auf dem Plakat wiederfinden, andere wurden zur Spielfigur in surrealen Traumlandschaften und zufällig wartende Männer und Frauen fanden sich als Pärchen auf einer virtuellen Hochzeitstorte wieder.

Auftraggeber der Aktion ist eigentlich Adobe Nordics, dass für den Photoshop-Event am 11. Juni in Stockholm werben wollte. Doch durch den überraschenden Onlineerfolg wird die Idee zur Werbeplattform für alle Creative-Days-Veranstaltungen von Adobe. In Deutschland findet das Event beispielsweise am 12. Juni statt. cam

Mobil-Nutzer finden das Video unter: http://www.youtube.com/watch?v=BRAM8MpqIeA
Meist gelesen
stats