Adidas In diesen Trikots tritt Deutschland bei der WM 2018 zur Titelverteidigung an

Montag, 06. November 2017
Die Nationalspieler Toni Kroos, Mesut Özil und Mats Hummels im Dress für die WM 2018
Die Nationalspieler Toni Kroos, Mesut Özil und Mats Hummels im Dress für die WM 2018
© Adidas

Anpfiff zum Projekt Titelverteidigung: Der Deutsche Fußball-Bund DFB und Ausrüster Adidas haben die Heimtrikots der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 vorgestellt. Das Design des Shirts ist, so erklärt es Adidas, "von der großen Geschichte der Deutschen Nationalmannschaft inspiriert".
So erinnert der gezackte Streifen auf der Brust stark an das Muster, das die deutschen Spieler bei ihrem WM-Triumph 1990 in Italien trugen - nur dass der gezackte Brustring seinerzeit in den Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold gehalten war. Eine kleine schwarz-rot-goldene Reminiszenz daran haben die Adidas-Designer auf der Innenseite des Kleidungsstücks eingebaut. In den Kragen ist der Schriftzug "Die Mannschaft" eingearbeitet - unter diesem Markennamen tritt das DFB-Team seit 2015 auf. Komplettiert wird das Outfit - ganz traditionell - durch schwarze Hosen und weiße Stutzen. Die Torhüter spielen in blauen Trikots.
Erstmals zum Einsatz kommt das Trikot beim Freundschaftsspiel der deutschen Mannschaft gegen England am 10. November im legendären Londoner Wembley-Stadion. Fans können das Teil ab sofort bei Adidas, im DFB-Fanshop und in den Flagship-Stores der Marke kaufen. Der Verkauf im Fachhandel startet am 13. November. Dabei müssen die Anhänger der Nationalmannschaft tief in die Tasche greifen: Ein Erwachsenen-Trikot kostet 89,95 Euro - und damit zehn Euro mehr als das Trikot für die zurückliegende WM. In der Kindergröße werden 69,95 Euro fällig.  Dass sich Adidas und der DFB, die im vergangenen Jahr ihre Zusammenarbeit bis 2022 verlängert hatten, das Kleidungsstück gut bezahlen lassen, liegt nicht nur daran, dass Deutschland in dem Trikot als Titelverteidiger antritt. Das Jersey der deutschen Fußball-Nationalmannschaft war für Adidas in den vergangenen Jahren ein phänomenaler Umsatzbringer: Noch während Deutschland 2014 in Brasilien um den WM-Titel kämpfte, meldete Adidas einen Rekordumsatz bei den Trikots von mehr als 2 Millionen Exemplaren. Unter anderem dieser Erfolg trug dazu bei, dass die Herzogenauracher im selben Jahr einen Rekordumsatz im Heimatmarkt verbuchen konnten.
Herbert Hainer
Bild: Adidas

Mehr zum Thema

Jetzt offiziell Adidas und DFB verlängern bis 2022

Mit der Vorstellung des Heimtrikots haben Adidas und der DFB im Countdown zum Turnier in Russland ein erstes kommunikatives Highlight gesetzt. Blickt man auf die vergangenen Jahre, könnte mit der Präsentation der Auswärts-Spielkleidung aber ein noch größerer Höhepunkt folgen. Sowohl für die WM 2014 als auch für die Europameisterschaft im vergangenen Jahr hatten die Designer recht mutige Designs gewählt. Besonders das Ausweichtrikot vom WM-Turnier vor drei Jahren ist nachhaltig in Erinnerung geblieben: In den rot-schwarz gestreiften Trikots gelang dem DFB-Team im Halbfinale der legendäre 7:1-Erfolg über Gastgeber Brasilien. ire
Meist gelesen
stats