Abgang bei der DB Bahnkunden steigen auf Fernbusse um

Dienstag, 25. März 2014
Fernbusse machen der Bahn zu schaffen (Bild: Deutsche Post/Wolfgang Groeger-Meier)
Fernbusse machen der Bahn zu schaffen (Bild: Deutsche Post/Wolfgang Groeger-Meier)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bahnkunde Deutsche Bahn Umsatz Abgang Fernbus DB Spiegel Online



Der wachsende Fernbus-Markt kommt die Deutsche Bahn teuer zu stehen. Der Berliner Konzern verliert laut mehreren Medienberichten beim Umsatz 40 Millionen Euro an die Konkurrenz von der Straße.
Laut Konzernbetriebsratschef Jens Schwarz gingen im vergangenen Jahr rund 40 Millionen Euro an Umsatz verloren. Damit käme ein Drittel des Fernbus-Jahresumsatzes von rund 120 Millionen Euro von Kunden, die eigentlich mit dem Zug gefahren wären. Die Fahrgäste setzen sich lieber in die rollenden Riesen von ADAC/Deutsche Post oder Mein Fernbus.de. Zwar dauert im Bus die Reise meistens länger. Dafür ist sie günstiger und unter Umständen auch mit mehr Komfort verbunden: Verpflegung an Bord, kostenloser W-Lan-Zugang, saubere Toiletten. Nicht immer kann die Bahn hier punkten.

Die Fernbus-Unternehmen sind in ihrem Marketing bisher sehr konzentriert. Plakate und digitale Aktivitäten sind hier die bevorzugten Kanäle. Hinzu kommen die Empfehlungen von zufriedenen Reisenden. Zum Jahresbeginn 2013 hatte die Bundesregierung das Fernbusverbot aufgehoben. Seitdem erobern die Fernbusse die Städte. Ende des Jahres gab es hierzulande 221 Fernbusverbindungen. mir
Meist gelesen
stats